BVB vor Bundesliga-Neustart: Zorc nimmt Spieler in die Pflicht

dzBorussia Dortmund

Borussia Dortmund darf wieder in der Bundesliga spielen. Nicht nur für Michael Zorc ist das eine erfreuliche Nachricht. Der BVB-Sportdirektor nimmt die Spieler in die Pflicht.

Dortmund

, 07.05.2020, 05:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Eilmeldung ging um 15.02 Uhr raus in die Welt. „Politik erlaubt Geisterspiele ab Mitte Mai“, hieß es, noch bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel vor die Kameras trat. Es gab also Grünes Licht aus der Politik für die Fortsetzung der Bundesliga-Saison, die seit Mitte März wegen der Corona-Pandemie pausiert. Am 15. Mai erfolgt der Wiederanpfiff.

BVB-Sportdirektor Zorc über Bundesliga-Neustart: „Ein gutes Signal“

„Das ist für uns ein gutes Signal aus der Politik, für das wir sehr dankbar sind“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Mittwoch im Gespräch mit dieser Redaktion. „Wir freuen uns, dass wir wieder spielen dürfen. Jetzt gilt es für uns, das ist ganz wichtig, dass wir das Hygiene-Konzept weiterhin eins zu eins umsetzen, damit wir, auch was das Training betrifft, bestmöglich auf die Fortsetzung der Saison vorbereitet sind.“

Zorcs Worte durften durchaus auch als klare Botschaft an die wichtigsten und teuersten Mitarbeiter bei Borussia Dortmund verstanden werden: die Spieler. Einen Auftritt wie den von Hertha-BSC-Stürmer Salomon Kalou, der mit einem Video im Internet sämtliche Bemühungen der Deutschen Fußball Liga (DFL) im Kampf um Akzeptanz für eine Bundesliga-Fortsetzung konterkarierte, darf und soll es in Dortmund nicht geben. Zorc äußerte sich diesbezüglich zuversichtlich: „Wir haben den Spielern, denke ich, sehr früh und sehr deutlich mitgeteilt, wie wichtig die Hygiene-Maßnahmen sind. Ich bin mir sicher, dass unsere Spieler das verstanden haben und richtig mit dem Hygiene-Konzept umgehen. Und wir werden sie auch immer wieder daran erinnern.“

BVB erhält Okay des Gesundheitsamtes der Stadt Dortmund

Nach dem gehobenen Daumen aus der Politik folgte am Mittwoch auch das Okay des Gesundheitsamtes der Stadt Dortmund: Der BVB steigt ab heute wieder ins geregelte Mannschaftstraining ein, so wie es einige andere Bundesligisten bereits seit Beginn der Woche ausüben

Jetzt lesen

Die Zeit ist knapp, denn allzu viel Vorbereitung auf das erste Spiel nach der Pause bleibt nicht. In anderthalb Wochen geht es für Trainer Lucien Favre und seine Mannschaft in der Liga weiter - und zwar aller Voraussicht nach mit dem Derby gegen den FC Schalke 04 vor leeren Rängen.

Quarantäne-Trainingslager für den BVB

Zuvor wartet auf den BVB noch ein „Quarantäne-Trainingslager“ in Dortmund, das der BVB spätestens am Wochenende beziehen wird, um das Infektionsrisiko vor der Liga-Fortsetzung bestmöglich zu minimieren.

Lesen Sie jetzt