BVB-Trainingsgruppe schon ab Dienstag größer - Fragezeichen hinter Guerreiro

dzBorussia Dortmund

Einige Nationalspieler kehren früher zum BVB zurück als ursprünglich gedacht. Borussia Dortmunds Trainingsgruppe kann das nur guttun. Ein kleines Fragezeichen steht hinter Raphael Guerreiro.

Dortmund

, 16.11.2020, 17:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Noch herrschte ziemlich gähnende Leere auf dem Trainingsgelände in Brackel, aber Borussia Dortmunds Trainingsgruppe dürfte sich zu Lucien Favres Freude im Laufe dieser Woche etwas schneller füllen, als es der BVB-Trainer ursprünglich hatte annehmen müssen. Einige Nationalspieler kehren früher von ihren Teams zurück als gedacht.

Nico Schulz kehrt vorzeitig vom DFB zum BVB zurück

Anzeige


Am Montag, als der BVB nach einem freien Wochenende die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC (Samstag, 20.30 Uhr) aufnahm, fehlten von insgesamt 15 Länderspielreisenden noch 14. Nur Nico Schulz, der in der vergangenen Woche von Bundestrainer Joachim Löw vorzeitig von der deutschen Nationalmannschaft zurück nach Dortmund geschickt worden war, übte schon wieder im Kreis der Vereinskollegen.

Ab Dienstag wird dieser Kreis stetig größer werden. Erling Haaland ist wegen des Corona-Chaos rund um die norwegische Nationalmannschaft schon wieder in Dortmund. Der Stürmer hat keine einzige Minute für sein Land gespielt, was beim BVB niemanden ärgern dürfte, und könnte ab Dienstag ins Mannschaftstraining einsteigen, sofern sein Corona-Test negativ ausfällt und Klarheit zwischen Borussia Dortmund und allen zuständigen Behörden besteht.

BVB-Duo Witsel und Meunier in der Nations League gesperrt

Das gilt auch für Axel Witsel und Thomas Meunier, die eigentlich noch mit der belgischen Auswahl im Einsatz gewesen und erst am Donnerstag zum BVB zurückgekehrt wären, aber aufgrund ihrer jeweils zweiten Gelben Karte im laufenden Nations-League-Wettbewerb gesperrt zusehen müssen. Nur Thorgan Hazard bleibt noch bis Donnerstag bei der belgischen Nationalelf.

Wann Raphael Guerreiro, der mit muskulären Problemen vorzeitig von der portugiesischen Nationalmannschaft abgereist ist, wieder beim BVB mitmischen kann, ist noch unklar. Die Hoffnung im schwarzgelben Lager ist allerdings sehr groß, dass der Linksverteidiger gegen die Hertha spielen kann.

BVB-Rückkehrer: Erst negativer Corona-Test, dann Training

Bis spätestens Donnerstagmittag sollen dann alle Nationalspieler zurück in Dortmund sein. Unmittelbar nach der Rückkehr steht für sie zunächst ein Corona-Test auf dem Programm. Erst wenn diese Tests negative Ergebnisse liefern, dürfen die Rückkehrer, die auch bei ihren Nationalmannschaften kontinuierlich auf das Coronavirus getestet werden, wieder ins BVB-Mannschaftstraining einsteigen

Lesen Sie jetzt