BVB-Talent Moukoko: „Jetzt kommt der nächste Schritt“

dzBorussia Dortmund

Im Test lässt das 15-jährige BVB-Supertalent Youssoufa Moukoko die Oberliga-Männer des ASC09 alt aussehen. Nächste Woche schnuppert er Profiluft.

Dortmund

, 25.07.2020, 16:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Tor erzielt, Pfosten und Latte getroffen, dazu mehrere weitere auffällige Szenen: Mit einigen Kostproben seines Könnens hat sich BVB-Toptalent Youssoufa Moukoko Spielpraxis verschafft. Beim Test der U19 der Borussen gegen den Dortmunder Oberligisten ASC 09 (zweimal 50 Minuten Spielzeit) war der 15-jährige Überflieger der Borussia mit Abstand bester Fußballer auf dem Platz.

BVB-Talent Moukoko merkt keinen „großen Unterschied“

„Einen großen Unterschied im Spiel mit den Erwachsenen habe ich gar nicht bemerkt“, sagte Moukoko nach der Partie im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten. „Wir haben die Aufgabe als Mannschaft sehr gut gelöst, dann können auch alle einzeln glänzen.“

Als Kapitän führte Moukoko, der ja noch in der U17 spielen dürfte, seine Mannschaft auf den Platz und versprühte nach der langen Zwangspause sofort wieder Lust auf Fußball. „Es war schon hart, monatelang kein richtiges Spiel zu haben.“

BVB-Talent Moukoko legt Extraschichten ein

Seit knapp vier Wochen steht die U19 der Borussen mit Trainer Mike Tullberg wieder gemeinsam auf dem Rasen und trimmt sich konditionell und spielerisch für den Saisonstart. „Die Werte waren top bei allen“, berichtete Moukoko. Er selber legte Extraschichten mit dem Fitnesstrainer Yann-Benjamin Kugel ein. „Das wollte ich auch unbedingt. Denn jetzt kommt der nächste Schritt auf mich zu.“ Die Tage bis zum Einstieg ins Training mit den Profis Ende kommender Woche habe er zwar nicht wirklich gezählt, aber das Datum hat er „natürlich im Kopf. Ich freue mich wahnsinnig drauf.“

Im vermutlich letzten Testspiel mit der U19 stach Moukoko heraus. Nach zehn Minuten lief er einen verunglückten Pass von ASC-Torhüter Loris Zetzmann ab, umkurvte den Keeper mühelos und erzielte das 1:0. Sein Linksschuss nach feiner Pirouette um den Gegenspieler Jan Friedrich knallte gegen die Latte (25.), bei einem weiteren Treffer sah ihn das Schiedsrichter-Gespann zuvor im Abseits. Damit nicht genug: Seinen Gegenspieler Jan Stuhldreier, Ex-Borusse, ließ er mit einer blitzschnellen Drehung alt aussehen, der Abschluss klatschte an den Außenpfosten (43.). Dann zielte er, nachdem er mit Ball am Fuß einen Gegenspieler umkurvt hatte, auf den Keeper (45.).

BVB-Talent Moukoko kann körperlich gegen Erwachsene mithalten

Das einzige Mini-Manko: „In der ersten Partie hätten wir mehr Tore erzielen müssen“, sagte BVB-Trainer Mike Tullberg nach dem 2:0, wobei der zweite Treffer aus einem Eigentor des ASC resultierte. Gegen den Fünftligisten war Moukoko nicht nur dank seiner Schnelligkeit und Dynamik herausragend, auch körperlich konnte er überraschend problemlos mit- und dagegenhalten. So sehr er öffentlich auch für Aufsehen sorgt – Fans fragen nach Autogrammen und Selfies oder rufen ihm Glückwünsche zu -, so unauffällig und kameradschaftlich engagiert er sich im Mannschaftskreis.

Jetzt lesen

In den nächsten Tagen wird das Augenmerk noch mehr auf Moukoko gerichtet sein, wenn der BVB testet, ob der 15-Jährige tatsächlich schon bereit ist für Profifußball auf höchstem Bundesliga-Niveau. „Wir wollen ihn in den Kader integrieren, damit er lernt mit Profis zu spielen“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Talentetrainer Otto Addo ist gespannt wie alle anderen: „Keiner weiß, wie er sich gegen gestandene erwachsene Spieler durchsetzen kann“, und mahnt gleichzeitig zur Zurückhaltung: „Wir tun ihm keinen Gefallen zu sagen, er schafft das auf jeden Fall.“

BVB will Moukoko bei den Profis integrieren

Während Moukoko beim Training der Profis mitmischen soll, wird er vorerst weiter in der U19 spielen, bis er am 20. November 16 Jahre alt wird. Ab dann dürfte er auch in der Bundesliga ran. „Ich hoffe, dass er es schafft“, sagt Addo. „Das Potenzial hat er auf jeden Fall.“

Jetzt lesen

Topwerte bei Borussia Dortmund: Moukokos Knipserquote

  • U17: 56 Spiele, 90 Tore, 16 Vorlagen in 4791 Minuten
  • U19: 28 Spiele, 38 Tore, 10 Vorlagen in 2445 Minuten
Lesen Sie jetzt