BVB-Talent Gio Reyna: Vertragsverlängerung als Geburtstagsgeschenk

dzBorussia Dortmund

Zum 18. Geburtstag könnte der BVB Gio Reyna eine Vertragsverlängerung schenken – und noch etwas mehr. Das Top-Talent hat längst einen anderen Stellenwert bei Borussia Dortmund.

Dortmund

, 12.11.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

In der walisischen Stadt Swansea wird Gio Reyna am späten Donnerstagabend in kleinem Kreis in seinen 18. Geburtstag hineinfeiern, womöglich nach seinem Debüt für die A-Nationalmannschaft der USA, die in Wales ein internationales Freundschaftsspiel bestreitet. Für den Shooting-Star von Borussia Dortmund markiert der Freitag wie für deutsche Heranwachsende auch einen „Wendepunkt“. Er ist dann volljährig. Autofahren darf Reyna in den USA zwar schon, seit er 16 ist. Alkohol darf er erst kaufen, wenn er 21 Jahre alt ist. Der 18. Geburtstag stellt aber den Zeitpunkt dar, an dem Reyna bei Borussia Dortmund einen „richtigen“ Profivertrag unterschreiben darf.

Borussia Dortmund will Gio Reyna langfristig binden

Der BVB hat sich auf diesen Tag seit langem vorbereitet. „Wir sind uns einig, dass Gio eine große Zukunft vor sich hat“, hat Sportdirektor Michael Zorc im Juni, auf Reynas 2021 auslaufenden „Jugendvertrag“ angesprochen, noch einmal betont und auch erklärt: „Wir sind in sehr guten Gesprächen, ihn so lange wie möglich an Borussia Dortmund zu binden.“

Womöglich wird Borussia Dortmund am Tag von Reynas 18. Geburtstag verkünden, was hinter den Kulissen schon längst ausgehandelt worden ist: Das derzeit mit Youssoufa Moukoko größte Talent des BVB wird einen Vertrag unterschreiben, der ihn mindestens bis 2024 an die Borussia binden wird, Wunsch des Klubs ist nach Informationen dieser Redaktion sogar ein neuer Fünfjahresvertrag. Für Zorc, und nicht nur für ihn, ist die Zusammenarbeit mit Reyna eine „absolute Erfolgsgeschichte“.

Gio Reyna steht bereits bis 2023 beim BVB unter Vertrag

Als Reyna am 1. Juli 2019 offiziell den Wechsel aus der Fußball-Akademie des New York FC zum BVB perfekt machte, hatte er schon die Eingewöhnungsphase hinter sich. Schon an seinem 16. Geburtstag im November 2018 schloss die Familie Reyna, Vater Claudio spielte in der Bundesliga Ende der 90er-Jahre für Bayer Leverkusen und den VfL Wolfsburg, eine Vereinbarung mit der Borussia ab. Die durfte aufgrund der Uefa-Regularien für minderjährige Spiele maximal über drei Jahre laufen, vereinbart wurde seinerzeit auch schon der Anschlussvertrag über zwei weitere Jahre bis 2023, der dann am Freitag, wenn Gio Reyna 18 Jahre alt wird, Gültigkeit erlangt.

Jetzt lesen

Dortmund, erklärte der Youngster im großen Exklusiv-Interview mit den Ruhr Nachrichten kurz vor dem Corona-Lockdown im März, „war ein logischer Schritt. Ich habe die Spiele mit Reus, Lewandowski und später Aubameyang gesehen. Ich wollte in diesem tollen Stadion spielen. Und ich wusste, dass sie hier sehr auf junge Spieler setzen.“

Stellenwert von Reyna bei Borussia Dortmund ist gestiegen

Beim sogenannten 3+2-Modell aber soll es nicht bleiben. Reynas rasante Entwicklung, die mit der Teilnahme am Winter-Trainingslager in Marbella Anfang 2020 ihren öffentlichen Anfang nahm, hat Sportdirektor Michael Zorc schon früh auf den Plan gerufen. Nach den ersten Einsätzen rückte er immer näher an die Startelf heran, in der aktuellen Saison ist sein Stellenwert weiter gestiegen.

Jetzt lesen

Giovanni Reyna wird einen neuen Vertrag unterschreiben, der dieser gestiegenen Bedeutung im Kader von Lucien Favre Rechnung tragen wird. Längere Laufzeit, ein weiterer Gehaltssprung – es ist der Weg, den Borussia Dortmund gehen will und muss, um im Kampf um ein großes Talent gegen die größte europäische Konkurrenz Planungssicherheit zu haben und weiter die Fäden in der Hand zu halten.

BVB-Talent Reyna hat von den Großen gelernt

Und für den Amerikaner selbst ist ein logischer nächster Schritt. Im Alter von 14 Jahren war Giovanni Reyna schon so gut, dass er als Spieler in der Jugendakademie des New York FC bei den Profis des Klubs mittrainieren durfte. An seiner Seite ließen europäische Superstars wie Andrea Pirlo, Frank Lampard oder David Villa ihre Karriere ausklingen und waren erste Lehrmeister für das BVB-Talent. Der Schritt nach Deutschland im Alter von 16 Jahren war lange vorbereitet. „Ich wusste“, meint der Mittelfeldspieler, „dass ich nach Europa gehen muss, wenn ich mir meinen Traum vom Fußballprofi erfüllen will.“ Das Elternhaus zu verlassen, fiel ihm nicht schwer. Auch die Vita der Eltern sorgte dafür, dass Reyna zu einem selbstbewussten und selbstständigen Jugendlichen heranwuchs.

Erst im Juni stand er wegen des Lockdowns der Bundesliga zum ersten Mal in der Dortmunder Startelf, Akzente hatte er aber schon davor einige gesetzt. Auch in der Champions League, wo Gio Reyna mit den Idolen gemeinsam auf dem Platz stand, die er sonst im Fernsehen bewundert hatte. Reyna wisse ganz genau, sagt Zorc, „welche Entwicklung er in Dortmund genommen hat.“ Entsprechend optimistisch war Zorc schon im Sommer, „dass wir diese Geschichte weiter fortsetzen.“

BVB-Vertragsverlängerung von Reyna nur eine Frage der Zeit

Ob die offizielle Verkündung der Vertragsverlängerung mit einem der Lieblingsspieler von Lucien Favre schon Ende dieser Woche erfolgen wird, wollte Zorc auf Nachfrage nicht verraten. Das bleibe eine Überraschung. Möglich, dass der BVB den Vorgang ruhen lässt, bis Reyna zurück in Dortmund ist. Dass es passieren wird, daran gibt es aber keine Zweifel.

Lesen Sie jetzt