BVB-Sportdirektor Michael Zorc zur Bremen-Szene: „Ich denke, dass es eine Rote Karte war“

DFB-Pokal

Eine Spielszene im DFB-Pokal um BVB-Nachwuchsstar Giovanni Reyna schlägt immer noch hohe Wellen. Jetzt äußerten sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc sowie Schiedsrichter Guido Winkmann.

Dortmund

, 06.02.2020, 15:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Sportdirektor Michael Zorc zur Bremen-Szene: „Ich denke, dass es eine Rote Karte war“

Die Spielszene, die immer noch für Diskussionen sorgt: Bremens Niklas Moisander hat Giovanni Reyna am Kragen gepackt, dieser fliegt auf den Boden. © imago images/Joachim Sielski

Es war die Aufreger-Szene im DFB-Pokalspiel zwischen Werder Bremen und Borussia Dortmund, die im Nachhinein noch für viel Diskussionsstoff sorgte. Doch was war los?

Es läuft die 81. Spielminute als Borussia Dortmunds Giovanni Reyna im Werder-Strafraum in einen Dreikampf mit Werder Bremens Niklas Moisander und Marco Friedl verwickelt ist.

Moisander packt Reyna am Kragen

Jungspund Reyna kommt zu Fall, das Spiel läuft weiter. Im Anschluss gerät er mit Bremens Kapitän Moisander aneinander, welcher ihn am Kragen packt. Reyna fällt, hält sich das Gesicht, eine Rudelbildung folgt.

Schiedsrichter Guido Winkmann ist im Kontakt mit dem Videoassistenten, guckt sich die Bilder an der Seitenlinie an. Im Anschluss gibt es die Gelbe Karte – für Reyna und Moisander.

BVB-Innenverteidiger Mats Hummels hatte kurz nach dem Spiel die Rote Karte gefordert, zeigte sich verwundert über die Entscheidung, die Winkmann nun im Sportmagazin „Kicker“ erklärte: „Ich habe Reyna die Gelbe Karte nicht nur wegen einer Schwalbe gezeigt, sondern weil er unmittelbar danach durch sein provokantes Verhalten auf unsportliche Art und Weise versucht hat, einen Strafstoß zu bekommen.“

Zorc nimmt Reyna in Schutz

Angesprochen auf diese Aussage von Winkmann, nahm Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc, der sich wohl mit einer Rückholaktion rund um Stürmer Alexander Isak auseinandersetzt, den 17-Jährigen in Schutz: „Man kann darüber streiten, ob es ein Foul war. Es war sicherlich keine Schwalbe. Und wer Gio kennt, weiß, dass er alles tut, nur nicht irgendetwas provozieren.“

Jetzt lesen

Zorc erklärte dies auf der Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Bundesliga-Spiel bei Bayer Leverkusen (Samstag, 18.30 Uhr) und gab seine Meinung zu der Szene ebenfalls ab: „Ich denke, das es eine Rote Karte war.“

Die Rote Karte gab es aber nicht für Bremens Kapitän, sondern nur die Gelbe Karte. „Wir machen Fehler, die Schiedsrichter machen Fehler, die Spieler machen Fehler“, schloss Zorc das Thema ab.

Lesen Sie jetzt