Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Offensive überzeugt, in der Defensive mehrfach anfällig - unsere XXL-Datenanalyse

dzSaison-Auswertung

Der BVB hat in vielfacher Hinsicht eine wirklich starke Saison gespielt. Mehr als 30 Seiten Statistiken und Daten haben wir gesammelt und ausgewertet - mit einigen Auffälligkeiten.

Dortmund

, 23.05.2019 / Lesedauer: 4 min

Mit 76 Punkten spielte Borussia Dortmund in der abgelaufenen Spielzeit die punktetechnisch drittbeste Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte. Einzig 2015 (78 Punkte) und im Meisterjahr 2011 (81 Punkte) holte der BVB mehr Zähler. Über weite Strecken der Saison dominierten die Dortmunder die Liga. An 21 von 34 Spieltagen stand die Borussia an der Tabellenspitze, Meister Bayern München lag nur an 13 Spieltagen vorn - aber eben auch am entscheidenden 34.

Vor allem die BVB-Offensive wusste zu begeistern. Hinten drückte hin und wieder der Schuh. Bevor wir in die ausführliche Analyse gehen, können Sie im folgenden Diagramm die BVB-Spieler in zahlreichen statistischen Kategorien untereinander vergleichen.

Nehmen wir nun zunächst die Offensive des BVB unter die Lupe!

  • Starke Offensive! Nur Bayern erzielte mehr Tore (88) als der BVB (81).
  • Eiskalt im Abschluss! Der BVB war das effektivste Team der Liga: Durchschnittlich benötigten Reus und Co. nur sechs Torschüsse für einen Treffer.
  • Viele Hundertprozentige! Einzig Bayern erspielte sich mehr Großchancen (79) als der BVB (67).
  • Kaum Stürmer-Torschüsse! Dortmund war die Mannschaft mit den wenigsten Torschüssen durch Stürmer (100).
  • Dafür aber effektiv! Die BVB-Angreifer benötigten nur vier Torschüsse für einen Treffer.

  • Torgefährliches Mittelfeld! Die Mittelfeldspieler des BVB gaben 275 Torschüsse ab, hinter Hoffenheim (314) die zweitmeisten. Dabei erzielten sie aber ligaweit die meisten Tore (45).
  • Starker Vorbereiter und Vollstrecker! Sie erzielten aber nicht nur die meisten Tore, die Mittelfeldspieler des BVB gaben ligaweit auch die meisten Torvorlagen ab (49) und liegen somit auch bei den Scorer-Punkten vorne (94).
  • Und dann auch noch effektiv! Mit sechs Torschüssen für ein Tor waren die Mittelfeldspieler etwas weniger effektiv als die Stürmer, aber immer noch ligaspitze.

  • Ein Ass im Ärmel! Der BVB stellte die gefährlichsten Einwechselspieler der Liga: Auf 17 Joker-Tore kommen die Dortmunder, zwölf davon alleine Paco Alcacer
  • Schwer auszurechnen! Keine Mannschaft hatte mehr unterschiedliche Torschützen als der BVB.

  • Starke Standards! Nur Freiburg und Augsburg erzielten mehr Tore nach ruhenden Bällen als Dortmund (16). Bei den Toren nach Freistößen liegt der BVB aber vorn (7).
  • Kunstschützen! Auch bei direkt verwandelten Freistößen war der BVB mit drei Toren die Nummer eins.

  • Selten über die Flügel! Einzig Schalke schlug weniger Flanken (245) als der BVB (259).
  • Mit Wucht! Nur Bayern erzielte mehr Weitschusstore (13) als der BVB (11).
  • Wahnsinnig passsicher! Der BVB kommt auf eine Fehlpassquote von 12 Prozent, hier liegt nur der FC Bayern drunter (11 Prozent).

  • Nach der Pause bärenstark! Der BVB traf von allen Teams am häufigsten in der zweiten Halbzeit (49).
  • Je später desto besser! 39 Tore in der letzten halben Stunde und 25 in der Schlussviertelstunde sind ebenso von keiner Mannschaft übertroffen.

Der detaillierte Blick auf die Defensivleistung des BVB!

  • Solide Defensive! Nur drei Teams kassierten weniger Gegentore als der BVB (44).
  • Wenig zugelassen! Nur gegen zwei Teams kamen die Gegner seltener zu Torabschlüssen als gegen den BVB (354)
  • Angreifer abgemeldet! Einzig Bayern ließ Stürmer seltener zum Torschuss kommen (103) als Dortmund (140). Auch das gegnerische Mittelfeld kontrollierte der BVB - nur zwei Teams ließen weniger Gegentore durch Mittelfeldspieler zu als der BVB (14).

  • Gute Absicherung! Nur Leipzig und Hoffenheim ließen weniger Konter-Gegentore zu als der BVB (5).
  • Kontrolle ist besser! Auch bei den Torschüssen nach Kontern war der BVB stark. Hier lag nur RB Leipzig (20) vor Dortmund (23).

  • Standardschwäche! 14 Gegentore kassierte der BVB nach ruhenden Bällen, der prozentuale Anteil an den 44 Gegentreffern liegt bei 32 Prozent - einzig Leipzig vertedigte ruhende Bälle schlechter.
  • Achtung, Freistoß! Nur Augsburg ließ mehr Freistoß-Gegentore zu (8) als Dortmund (6).

  • Bitte nicht schießen! Keine Mannschaft kassierte mehr Weitschuss-Gegentore als der BVB (11).
  • Nichts zu retten! Nur einmal klärte ein Feldspieler auf der Linie. Der Ligaschnitt liegt hier bei 2,9 - Frankfurt ist mit sechs Rettungsaktionen Spitze.

  • Zweikampfstark! Der BVB gewann 52 Prozent der Defensivzweikämpfe - kein Team war in dieser Rubrik besser.
  • Nette Jungs! Dortmund beging ligaweit die wenigsten Fouls (278) und kassierte hinter Bayern (42) die wenigsten Karten (43).

  • Links drückt der Schuh! Über die Mitte und die rechte Seite ließ der BVB 29 Gegentore zu, liegt hier jeweils auf Rang drei der Liga. Über links aber fielen 15 Tore, hier landet der BVB im Liga-Vergleich auf Rang neun.
Lesen Sie jetzt