Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB-Neuzugang Thorgan Hazard: Witsel war beim Wechsel ein treibender Faktor

Offensiver Mittelfeldspieler

Thorgan Hazard spricht über die Gründe für seinen Wechsel zu Borussia Dortmund. Neben den Faktoren Axel Witsel und Lucien Favre erhofft sich der 26-Jährige einen Schub durch die Fans.

Dortmund

, 08.06.2019 / Lesedauer: 2 min
BVB-Neuzugang Thorgan Hazard: Witsel war beim Wechsel ein treibender Faktor

Thorgan Hazard (r.) bereitet sich derzeit mit der belgischen Nationalmannschaft auf die EM-Qualifikationsspiele gegen Kasachstan und Schottland vor. © imago

Im Gespräch mit dem belgischen Radio- und Fernsehsender „RTBF“ berichtet Hazard von einer Unterhaltung mit Witsel bei der belgischen Nationalmannschaft. „Wir haben darüber gesprochen, dass es an der Zeit ist, einen Schritt nach vorne machen“, so der 26-Jährige. „Axel musste mich nicht wirklich überzeugen. Wenn ein solcher Klub wie der BVB anfragt, will man wechseln.“

Hazard freut sich auf ersten BVB-Einsatz

Dortmund sei ein „großartiger Verein“, mit imponierenden Fans. „Ich habe schon vor der Gelben Wand gespielt“, so Hazard, „aber noch nicht mit diesen Fans im Rücken.“ Das, hofft der offensive Mittelfeldspieler, werde ihm einen besonderen Schub geben.

BVB-Neuzugang Thorgan Hazard: Witsel war beim Wechsel ein treibender Faktor

Ein lustiges Trio: Thorgan (r.) und Bruder Eden Hazard (r.) sowie Ex-Borusse Michy Batshuayi. © imago

Neben Witsel spielte auch Trainer Lucien Favre eine Hauptrolle bei Hazards Entscheidungsfindung. Ihn kennt Hazard noch aus der gemeinsamen Zeit in Mönchengladbach. Die große Zahl an französisch sprechenden Spielern in Dortmund werde ihm hoffentlich die Eingewöhnung erleichtern. Schon jetzt, so Hazard, sei er ungeduldig und könne seinen ersten Einsatz im schwarzgelben Trikot kaum erwarten.

Hazard: „Wollte unbedingt in Deutschland bleiben“

Hazard ist nach Adnan Januzaj, Michy Batshuayi und Witsel der vierte Belgier, der das Trikot des BVB tragen wird. Dortmund sei die perfekte Adresse für seinen nächsten Karriereschritt, so der 26-Jährige. „Ich wollte unbedingt in Deutschland bleiben“, erklärte er. „Ich mag die Bundesliga.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt