BVB-Neuzugang Meunier: Doch für PSG in der Champions League?

Borussia Dortmund

Thomas Meunier wechselt zum 1. Juli ablösefrei von Paris Saint-Germain zu Borussia Dortmund. Eine temporäre Rückkehr zu PSG für die Champions League ist aber nicht vom Tisch.

Dortmund

, 28.06.2020, 12:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Meunier hat beim BVB bis 2024 unterschrieben.

Thomas Meunier hat beim BVB bis 2024 unterschrieben. © imago / PanoramiC

„Wenn ein Spieler so etwas möchte, dann muss man das mit einfließen lassen“, erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Sonntag im Sport1-“Doppelpass“. Die Champions-League-Saison 19/20 wird ab dem 7. August mit den verbleibenden Achtelfinal-Rückspielen fortgesetzt. Die Endrunde - mit Paris Saint-Germain - wird ab dem 12. August in Lissabon im Turniermodus ausgespielt.

Thomas Meunier hat beim BVB bis 2024 unterschrieben

Würde Meunier, der beim BVB in dieser Woche einen Vertrag bis 2024 unterschrieben hat, sich dafür entscheiden, diese Partien mit Paris zu spielen, müssten laut Watzke zuvor noch versicherungstechnische und finanzielle Details ausgehandelt werden.

Video
BVB-Neuzugang Meunier: "Eine Entscheidung des Herzens"

Zudem würde der 28-Jährige erste deutlich verspätet in die BVB-Vorbereitung einsteigen. Dortmund plant die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs für Ende Juli. „Er kann sich dann nicht mit uns einspielen“, sagte Watzke.

Timo Werner entscheidet sich gegen Leipzig

In einem vergleichen Fall hat sich Leipzigs Timo Werner, der zum FC Chelsea wechseln wird, gegen eine Fortsetzung der Königsklasse mit seinem alten Verein entschieden.

Lesen Sie jetzt