BVB-Neuzugang Emre Can: „Ein bisschen mehr - von jedem Einzelnen“

Borussia Dortmund

Emre Can steht im Heimspiel gegen Frankfurt vor seiner Heimpremiere. Der BVB-Neuzugang fordert nach zwei Niederlagen in Serie eine aggressive Herangehensweise.

Dortmund

, 13.02.2020, 11:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Neuzugang Emre Can: „Ein bisschen mehr - von jedem Einzelnen“

Freut sich auf sein erstes BVB-Heimspiel: Emre Can (l.). © imago / Sven Simon

Im „BVB-Feiertagsmagazin“ sprach Can über ...


… das 3:4 in Leverkusen: „Die Enttäuschung war tief. Wenn man nach 80 Minuten führt, will man auch gewinnen. Wir haben leider zwei Minuten gehabt, in denen wir zu passiv waren. Aber aus solchen Spielen kann man viel mitnehmen und wir sind noch eine relativ junge Mannschaft, in der viel Potenzial steckt.“


… sein Traumtor in Leverkusen: „Dass ich den Ball so getroffen habe, war optimal. Das war eins der schönsten Tore meiner Karriere. Es fängt gut an.“

Jetzt lesen

… sein erstes Heimspiel: „Ich freue mich extrem. Das erste Mal vor der Gelben Wand zu spielen, kann nur etwas Besonderes sein. Ich will das genießen und mit drei Punkten feiern.“


… seine aggressive Spielweise: „Borussia Dortmund passt gut zu mir und ich passe gut zu dem Verein. Ich glaube, die Art und Weise, wie ich Fußball spiele, wird den Fans hoffentlich gefallen.“


… Frankfurt: „Das wird immer meine Heimat bleiben. Meine Familie und viele Freunde leben dort. Trotzdem wollen wir die Eintracht mit einer Niederlage nach Hause schicken.“

Jetzt lesen

… seine ersten Tage in Dortmund: „Alles cool. Ich muss noch eine Wohnung finden, bin leider noch im Hotel. Bislang habe ich von der Stadt noch nicht viel gesehen.“


… die Partie gegen Frankfurt: „Wir müssen mutig sein, fokussiert, aggressiv - das wird sehr wichtig. Vielleicht brauchen wir es genau in dieser Phase ein bisschen mehr - von jedem Einzelnen.“

Lesen Sie jetzt