BVB muss Vizemeister in Leipzig werden – nur dann ist Zorc zufrieden

Borussia Dortmund

BVB-Sportdirektor Michael Zorc will die Vizemeisterschaft, der Titel ist ihm wichtig. Und er sollte auch den Profis wichtig sein. Es geht um viel in Leipzig.

Dortmund

, 19.06.2020, 15:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc (r.) bei einer Pressekonferenz. (Archiv)

BVB-Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc (r.) bei einer Pressekonferenz. (Archiv) © picture alliance/dpa

Borussia Dortmund spielt am Samstag nicht nur auswärts gegen RB Leipzig. Der BVB spielt auch um die Vizemeisterschaft. Die Verfolger aus Sachsen lauern, der amtierende Meister in einer Liga ohne die Bayern muss konzentriert in das Duell gehen – um am Ende auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc zufriedenzustellen.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc will die Vizemeisterschaft: „Es geht auch um Prestige“

„Es ist nicht nur eine Sache des Geldes“, sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc, „es geht auch um Prestige.“ Er will die Vizemeisterschaft. Andernfalls würde es ihm offenbar schwerfallen, die Spielzeit als positiv zu bewerten. „Wir waren letztes Jahr Vizemeister, wollen jetzt wieder Vizemeister werden – dann ist das am Ende auch eine gute Saison gewesen“, erklärt Zorc. Ein klarer Appell an Mannschaft und Trainerteam.

Gegen Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr/hier im TV) müssen die Dortmunder also liefern. Eine erneute Nicht-Leistung wie zuletzt gegen Mainz am Mittwoch (0:2) wäre inakzeptabel. „Ich war sauer nach dem Spiel, alle waren sauer. Ich hoffe, dass das im Hinblick auf Leipzig ein Einzelfall war“, so der Sportdirektor, der gerade erst mit Roman Bürki verlängert hat.

BVB-Coach Favre will gegen Leipzig hoch pressen und das Spiel machen

Borussia Dortmund war gegen Mainz zu ungefährlich, zu lustlos. „Wir waren bei der Balleroberung nicht gut. Das fängt vorne schon an. Wir waren nicht konzentriert genug, um den Ball zu erobern“, meint BVB-Trainer Lucien Favre. Im letzten Kampf um die Vizemeisterschaft am Samstag soll das anders sein. „Wir können auch sehr hoch pressen und das Spiel machen. Das werden wir gegen Leipzig probieren“, sagt er.

Jetzt lesen

Dabei muss er auf einige Spieler verzichten. Manuel Akanji wird noch nicht wieder zurückkehren, auch Mario Götze wird weiterhin fehlen. Achraf Hakimi ist gesperrt. „Aber Gio Reyna kommt zurück. Das ist schon etwas“, so Favre. Mission Vizemeisterschaft kann starten – damit Sportdirektor Zorc am Ende der Saison auch zufrieden ist.

Lesen Sie jetzt