BVB muss Tempo hoch halten bis Berlin

Pokalfinale am 21. Mai

Es gab tatsächlich eine Statistik nach dem 5:1 des BVB gegen bemitleidenswert schwache Wolfsburger, in der die Gäste die Nase vorn hatten. 80 Prozent Schussgenauigkeit verzeichneten die Spielbeobachter bei den Wölfen, "nur" 62,5 Prozent beim BVB. Doch was nutzt das, wenn man nur sechs Mal überhaupt aufs gegnerische Tor schießt.

DORTMUND

, 01.05.2016, 21:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB muss Tempo hoch halten bis Berlin

Der BVB-Express rollt mit Höchstgeschwindigkeit auf das DFB-Pokalendspiel in Berlin zu.

Thomas Tuchel durfte sich drei Wochen vor dem Pokalfinale über einen rundum gelungenen Auftritt seiner Mannschaft freuen. Es sei "toll", meinte er, "wenn man sich so auf die Mannschaft verlassen kann". Nach dem Ausscheiden aus der Europa League und der schon feststehenden Vize-Meisterschaft war es durchaus ein Thema, wie man in der langen Zeitspanne bis zum Endspiel am 21. Mai in Berlin Anspannung, Konzentration und Tempo hoch halten kann.

In einen Rausch gespielt

Sorgen in derlei Hinsicht aber scheinen unbegründet. Der BVB kombinierte sich regelrecht in einen Rausch, für die Wölfe ging es oftmals viel zu schnell. Und auch die Lust auf noch mehr Tore blieb nach der frühen 2:0-Führung und einem einseitigen Spielverlauf groß. „Die Energie ist jederzeit zu spüren, wir sind bereit, immer wieder Top-Leistungen bringen“, zog Dortmunds Trainer ein äußerst zufriedenes Fazit.  

Weil sich nach der verschobenen Meisterfeier der Bayern trotz des nun wieder fünf Punkte betragenden Rückstands niemand ernsthaft mit einem Total-Versagen der Münchner auf der Zielgeraden beschäftigen will, sind die verbleibenden Spiele in der Liga in Frankfurt und gegen Köln quasi das Aufwärmprogramm für Berlin. Tuchel gab mit seiner Aufstellung am Samstag erste Hinweise darauf, mit welcher Formation er den Bayern gegenübertreten will.

Sahin statt Gündogan

Dass er Pierre-Emerick Aubameyang nach überstandener Zehen-Verletzung nur von der Bank aus brachte, war der Tatsache geschuldet, dass der Stürmer erst zwei Mal mit dem Team trainiert hatte. Aubameyangs Position ist zementiert, auch wenn Adrian Ramos seine bemerkenswerte Rückserie (7 Tore/3 Assists) mit einem Treffer und einer Vorlage ausbaute.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Training der Reservisten am 1. Mai

BVB-Training der Reservisten am 1. Mai in Brackel.
01.05.2016
/
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
BVB-Training in Brackel am 1. Mai.© Foto: Groeger
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike

BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike - hier gibt's die Bilder aus Brackel.
01.05.2016
/
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
BVB-Profis unterwegs auf dem Mountainbike.© Foto: Groeger
Schlagworte BVB , Borussia Dortmund

nteressanter ist schon eher die Frage, wie Tuchel mit Ilkay Gündogan umgehen wird. Als Einwechseloption saß auch Gündogan nach überstandener Verletzung wieder auf der Bank. Tuchel aber entschied sich für Nuri Sahin, als er Julian Weigl nach 69 Minuten vom Feld nahm.

Sokratis auf der Bank

Auch der Grieche Sokratis wird sich am Samstag seine Gedanken gemacht haben. Nicht er spielte neben Mats Hummels in der Innenverteidigung, Tuchel vertraute Sven Bender, der seinem Ruf als „Mr. Zuverlässig“ gerecht werden konnte.

Jetzt lesen

Bender und Sokratis waren zwei Spieler, die auf der Zielgeraden der vergangenen Saison bei Jürgen Klopp keine guten Karten mehr hatten und auch im Pokalfinale 90 Minuten tatenlos auf der Bank zuschauen mussten. Sokratis droht nun das gleiche Schicksal wie im Vorjahr, zwei Wochen und zwei Liga-Spiele bleiben ihm, um seinen Trainer noch umzustimmen.

Lesen Sie jetzt