BVB mit Roman Weidenfeller, aber ohne Erik Durm

Samstag in Leverkusen

Borussia Dortmund muss beim Spiel in Leverkusen (Samstag, 18.30 Uhr) neben Sebastian Kehl (Muskelfaserriss) auch auf Linksverteidiger Erik Durm verzichten. Das hat BVB-Trainer Jürgen Klopp auf der Pressekonferenz am Donnerstag bestätigt. Ein anderer Dortmunder kehrt hingegen in die Startelf zurück.

DORTMUND

, 24.04.2014, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Erik hat sich eine kleine Zerrung beim Warmmachen zugezogen", sagte Klopp. Marcel Schmelzer soll am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Für die Startelf ist er in Leverkusen aber noch keine Option. Zudem bestätigte Klopp, dass auch Sven Bender (Schambeinentzündung) innerhalb der kommenden zwei Wochen ins Mannschaftstraining zurückkehren soll.

Trotz des Sechs-Punkte-Vorsprungs auf den Dritten Schalke befürchtet Klopp für die letzten drei Liga-Spiele keinen Spannungsabfall. "Wir haben nicht das Gefühl, dass schon etwas vorbei wäre. Bis zum Pokalfinale sollten wir versuchen, alle neun Punkte zu holen. In Leverkusen wird es sehr intensiv. Wir haben nichts abgeschlossen, dass hat das Spiel gegen Mainz gezeigt. Wir wollen Leverkusen alles abverlangen."

Der Trainerwechsel bei den Leverkusenern mache hinsichtlich der Spielvorbereitung keinen Unterschied. "Sie haben etwas umgestellt, aber wir analysieren eh immer nur die letzten beiden Spiele. Ich glaube nicht, dass es viele offene Fragen gibt. Leverkusen hat hohe individuelle Qualität."

Auch zum möglichen Interesse von Manchester United an seiner Person äußerte sich Klopp: "Manchester United ist ein großartiger Verein. Aber so lange die Dinge hier so ablaufen wie sie ablaufen, habe ich eine Vereinbarung mit Borussia Dortmund. Ich bin immer noch richtig glücklich hier."  

SO KÖNNTEN SIE SPIELEN
Leverkusen: Leno - Hilbert, Toprak, Spahic, Boenisch - Bender, Can - Brandt, Castro, Son - Kießling
BVB: Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Hummels, Großkreutz - Kirch, Sahin - Jojic, Reus, Mkhitaryan - Lewandowski

Lesen Sie jetzt