BVB-Kapitän Marco Reus sagt Bundestrainer Löw ab

Nationalmannschaft

Ohne BVB-Kapitän Marco Reus geht das DFB-Team in die finalen Spiele der EM-Qualifikation. Der 30-Jährige sagte seine Teilnahme am Sonntagvormittag ab.

Dortmund

, 10.11.2019, 10:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Kapitän Marco Reus sagt Bundestrainer Löw ab

BVB-Kapitän Marco Reus verzichtet auf die Länderspiele gegen Weißrussland und Nordirland. © dpa

Wie Borussia Dortmund via Twitter mitteilte, leide Reus weiterhin an Problemen mit dem Sprunggelenk. Er werde in den kommenden Tagen „mit der medizinischen Abteilung des BVB an seiner Gesundung arbeiten“.

BVB-Spiele gegen Paderborn, Barcelona und Hertha

Borussias Kapitän hatte sich die Verletzung im Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg (3:0) vor gut einer Woche zugezogen und musste anschließend mehrere Tage pausieren. Beim 0:4 in München wurde Reus nach gut einer Stunde eingewechselt.

Nach der Länderspielpause geht es für den BVB mit einer Englischen Woche weiter: In der Bundesliga gegen Paderborn (22. November, 20.30 Uhr) und Hertha BSC (30. November, 15.30 Uhr) sowie in der Champions League beim FC Barcelona (27. November, 21 Uhr).

Brandt und Schulz reisen zum DFB-Team

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in den beiden abschließenden Partien der EM-Qualifikation auf Weißrussland (16. November, 20.45 Uhr in Mönchengladbach) und Nordirland (19. November, 20.45 Uhr in Frankfurt). Von BVB-Seite sind Julian Brandt und Nico Schulz dabei.

Lesen Sie jetzt