BVB geht auf „Virtual Asia Tour“ - große Liveshow geplant

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund plant in Zeiten von Covid-19 für den Sommer eine „BVB Virtual Asia Tour“. Die Gestaltung der Tour nimmt schon konkrete Züge an.

Dortmund

, 23.06.2020, 10:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schon 2015 begeisterte der BVB seine Fans in Asien. (Archiv)

Schon 2015 begeisterte der BVB seine Fans in Asien. (Archiv) © imago/Sven Simon

Den ursprünglichen Plan, eine Reise der Profimannschaft nach China und Länder in Südostasien, hatte der achtmalige Deutsche Meister Borussia Dortmund aufgrund der Pandemie in vorausschauender Weise bereits frühzeitig abgesagt.

Fans und Partner wollen dem BVB trotz Corona nah sein

Doch „viele Fans und Partner in der Region waren mit dem Wunsch an uns herangetreten, ihnen erst recht in solch einer schwierigen Situation so nah wie möglich zu sein“, erklärt BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer und führt aus: „Daraus entstand die Idee, aus Dortmund heraus und in enger Zusammenarbeit mit den Standorten unserer Büros in Singapur und Shanghai im Rahmen der Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2020/21 verstärkt digital nach Asien auszusenden.“

Jetzt lesen

Voraussichtlich in den ersten August-Tagen wird der aktuelle Vizemeister diverse Maßnahmen in einer „BVB Virtual Asia Tour“ bündeln - sowohl online über virtuelle Begegnungen mit Spielern, Livestreams von Trainings und gegebenenfalls auch von Testspielen, als auch offline, sofern dies unter den gültigen lokalen Corona-Schutzmaßnahmen möglich ist, in Form von Vor-Ort-Aktivitäten mit BVB-Legenden, Maskottchen EMMA sowie der BVB Evonik Fußballakademie.

„Virtual Asia Tour“: BVB bezieht Fanklubs der Region ein

Einbezogen werden in die Tour sollen insbesondere die mehr als 30 Fanklubs des BVB in der Region, aber auch Partner wie Evonik, Puma, Rowe, Duisport und einige asiatische Unternehmen. So ist gemeinsam mit dem internationalen Hauptsponsor Evonik und Ausrüster Puma unter anderem der Launch des neuen Cup-Jerseys in Planung, das der BVB traditionell in allen Spielen des DFB-Pokals, der UEFA Champions League sowie bei internationalen Freundschaftsspielen tragen wird.

Benedikt Scholz, BVB Head of International & New Business, beschreibt ein weiteres konkretes Beispiel für die Gestaltung der Tour und die Verzahnung des Geschehens vor Ort und in der Heimat: „Ein Fan fährt in Shanghai mit dem BVB-Tourbus zur schwarzgelben Watchparty und lernt dort neben den Mitarbeitern des BVB China Office auch EMMA kennen. Gemeinsam verfolgen sie den Livestream des Trainings der Mannschaft in Dortmund, begleitet von einem chinesischen Kommentator und mit einer Schalte zum chinesischen Reporter am Trainingsgelände. Im Anschluss an das Training wird er oder sie Spieler des BVB zu einem exklusiven Online-Meet-&-Greet treffen.“

BVB plant Liveshows rund um das Training

Einige Tage später, während der virtuellen Stopps in Singapur oder Tokio, würden Medienvertreter zu speziellen Online-Pressekonferenzen eingeladen, mit exklusiven Interview-Gelegenheiten für die TV-Partner der Bundesliga in den jeweiligen Regionen und wiederum begleitet von Liveshows rund um das Training in englischer Sprache.

Jetzt lesen

„Sehr schnell nachdem klar war, dass COVID-19 uns und unseren asiatischen Freunden ein lange herbeigesehntes reales Wiedersehen in diesem Sommer unmöglich machen würde, haben wir uns intensiv mit alternativen Möglichkeiten beschäftigt“, erklärt Benedikt Scholz. „Herausgekommen ist dabei diese virtuelle Reise, von der wir wissen, dass sie den persönlichen Kontakt zu den Menschen niemals wird ersetzen können. Aber es war und ist uns ein wichtiges Anliegen, auf solche Weise unsere Verbundenheit mit unseren weltweiten Fans und Freunden zum Ausdruck bringen zu können. Und wir alle hoffen natürlich, dass wir diese schwierige Phase bald gemeinsam überstanden haben werden.“

Lesen Sie jetzt