BVB gegen Bayern: Hummels gibt Entwarnung - Stratege vor Rückkehr

Borussia Dortmund

Der BVB kann im Bundesliga-Showdown gegen den FC Bayern München mit Mats Hummels planen. Ein weiterer wichtiger Spieler steht vor der Rückkehr in den Kader.

Dortmund

, 25.05.2020, 10:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Video
BVB-Trainer Favre: "Hummels wird zu 99 Prozent da sein"
Auf der Pressekonferenz sprach Lucien Favre über …


… den Stellenwert der Partie: „Es ist immer ein spezielles Spiel. Wir haben sie im Supercup geschlagen, wir haben sie auch im letzten Heimspiel geschlagen.“


… das Hinspiel: „Das war drei Tage nach unserem Spiel gegen Inter Mailand. Wir waren dort nicht gut, heute sind wir - denke ich - besser. Wir spielen mit einem anderen System, das besser für unseren Kader ist. Wir haben im Winter zwei Spieler verpflichtet, die uns gut tun. Wir haben jetzt mehr Präsenz.“

Umfrage

Wie endet der Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München?

1445 abgegebene Stimmen

… das Personal: „Mats Hummels kann zu 99 Prozent spielen, Axel Witsel hat am Sonntag erstmals mit der Mannschaft trainiert, er könnte in den Kader rücken.“


… die Verfassung von Jadon Sancho und Emre Can: „Jadon trainiert seit gut zehn Tagen, er hat natürlich noch Rückstand. Aber es wird besser, er kommt langsam. Er hat mir in Wolfsburg gut gefallen. Emre hat erst zwei Tage vor Wolfsburg mit der Mannschaft trainiert und dann gleich 45 Minuten gespielt. Das ist gut für uns.“

Jetzt lesen

die Gegentore der Bayern gegen Frankfurt: „Alle Mannschaften haben auch Schwächen. Zwei Tore nach Eckbällen zu bekommen, das kann aber passieren. Das hat für mich keine Relevanz für morgen. Die Ecken wurden gut verlängert, so etwas kommt vor.“


Sportdirektor Michael Zorc sprach über …


… den Stellenwert des Spiels: „Ich muss kein Prophet sein um zu sehen, dass wir gewinnen sollten, wenn wir noch um die Meisterschaft mitspielen wollen. Es sind danach nur noch sechs Spiele, das ist eine simple Rechnung. Aber es wird in der Umsetzung sehr schwierig. Es ist das Spiel des Ersten gegen den Zweiten. Emotional wird es sicher anders sein als sonst, wie auch schon beim Derby.“


… die Herangehensweise: „Es wird auf die Werte ankommen, die wir in den bisherigen beiden Spielen ganz gut auf den Platz bekommen haben. Die Mannschaft war auf den Punkt da. Wir müssen an uns glauben, wir müssen auch Selbstvertrauen zeigen. Es wird wahrscheinlich so sein, dass sie mehr Ballbesitz haben, dass sie auch mal Dominanz ausstrahlen. Das müssen wir aushalten und dürfen keine leichten Fehler machen. Aber wir müssen auch unsere Stärken auf den Platz bringen, dann kann man sie schlagen. Es gibt einen Unterschied zwischen unseren Spielen in München und unseren Heimspielen gegen sie.“

… die Wichtigkeit von Can und Haaland: „Wir haben mit ihnen zwei Winner-Typen dazubekommen, das ist ein wichtiger Faktor.“


… die große Konstanz der Bayern: „Das ist nicht nervig. Mir kommt in der ganzen Betrachtung aber zu kurz, dass es auch noch andere Klubs gibt, die sehr konstant spielen. Leipzig, Gladbach und Leverkusen darf man nicht vergessen. Es gibt eine hohe Qualitätsballung an der Spitze in dieser Saison, das haben wir lange nicht gehabt. Das ist insgesamt gut für den deutschen Fußball.“

Lesen Sie jetzt

Borussia Dortmund empfängt den FC Bayern München zum Liga-Gipfel. Wir haben eine Übersicht erstellt, wie und wo Sie das Spiel live im TV und Live-Stream verfolgen können. Von Marvin K. Hoffmann

Lesen Sie jetzt