BVB-Boss Watzke spricht sich für geimpfte Zuschauer beim Pokalfinale aus

Borussia Dortmund

Hans-Joachim Watzke hält ein DFB-Pokalfinale am 13. Mai in Berlin vor Zuschauern für möglich. Der BVB-Geschäftsführer spricht von einem Pilotprojekt.

Dortmund

, 13.03.2021, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hält ein DFB-Pokalfinale am 13. Mai in Berlin vor Zuschauern für möglich.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hält ein DFB-Pokalfinale am 13. Mai in Berlin vor Zuschauern für möglich. © dpa

Es sollten kostenlos nur gegen das Coronavirus geimpfte Besucher ins Olympiastadion dürften, die heldenhaft in der medizinischen oder sozialen Betreuung gearbeitet hätten, sagte er bei einem Auftritt auf dem von der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ ausgerichteten Kongress „Zwischen den Zeilen“.

BVB-Geschäftsführer Watzke: „Das wäre eine coole Nummer“

„Das wäre eine coole Nummer. Es spricht nichts Nennenswertes dagegen“, sagte Watzke. Der BVB-Geschäftsführer, dessen Team im Pokal-Halbfinale auf den Zweitligisten Holstein Kiel trifft, nannte drei Gründe für seinen Vorstoß. „Erstens wäre es eine schöne Geste, zweitens würde es der Atmosphäre unglaublich guttun. Und drittens würde es die Gesellschaft wieder etwas zusammenbringen. Deshalb müssen wir über solche Dinge sprechen“, sagte Watzke. Ihm würde für das Pokal-Finale eine Zuschauerzahl zwischen 10.000 und 15.000 vorschweben.

Borussia Dortmund trifft im Halbfinale am 1. oder 2. Mai im Signal Iduna Park auf den Zweitligisten Holstein Kiel. Zudem kommt es zum Duell zwischen RB Leipzig und dem Sieger der Partie Jahn Regensburg / Werder Bremen. Das Finale steigt am 13. Mai (Donnerstag, Christi Himmelfahrt) im Berliner Olympiastadion.

Mit dpa-Material

Lesen Sie jetzt