Euphorie oder Tristesse? Der BVB steht vor den Wochen der Wahrheit

dzBorussia Dortmund

Die nächsten Wochen sind entscheidend für den BVB: Anfang November könnte Borussia die Tabellenführung feiern - oder in einer handfesten Krise stecken. Wir blicken auf die Szenarien voraus.

Dortmund

, 17.10.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Wir schreiben den Abend des 9. November 2019. Etwa 20.15 Uhr. In München wird gerade das Topspiel FC Bayern gegen Borussia Dortmund abgepfiffen und die Bundesliga geht in die nächste Länderspielpause.

Gut drei Wochen sind es noch bis zu diesem Zeitpunkt. 3 Wochen, 23 Tage, 7 Spiele. Bundesliga, Champions League, DFB-Pokal. Und alles kann passieren bei Borussia Dortmund. Für den BVB stehen die Wochen der Wahrheit an.

Wir blicken auf die kommenden sieben Spiele der Borussia und nehmen unter die Lupe, was passieren kann in Dortmund - im besten und im schlechtesten Fall.

So verlaufen die Wochen der Wahrheit perfekt für den BVB

Vier Bundesliga-Spiele warten in den nächsten drei Wochen auf den BVB. Zwölf Punkte kann das Team von Lucien Favre im besten Fall holen. Das Beste daran? Der BVB (8. Platz / 12 Punkte) spielt gegen die direkten Konkurrenten aus der Liga-Spitze. Gladbach, (1. / 16 Punkte), Schalke (6. / 14 Punkte), Wolfsburg (2. / 15 Punkte), Bayern (3. / 14 Punkte).

Euphorie oder Tristesse? Der BVB steht vor den Wochen der Wahrheit

Meisterschaft? Die Hoffnungen der Fans sind klar. © picture alliance/dpa

Gewinnen die Borussen alle vier Spiele und holen die zwölf Punkte, können die vier Gegner logischerweise höchstens neun Punkte holen. Also winkt Mats Hummels und Co. - wenn denn die übrigen Teams mit aktuell 14 Punkten auch Federn lassen - am Ende der drei Wochen Bundesliga-Platz zwei. Oder - bei einem weiteren Stolperer von Gladbach - sogar die Tabellenspitze. Es gibt schlechtere Aussichten für die kommenden drei Wochen.

Derby-Sieg auf Schalke würde die Stimmung extrem verbessern

Bei vier Siegen wären übrigens auch schon der Derby-Sieg auf Schalke und der Triumph im deutschen Clásico in München inklusive. Das würde die Stimmung rund um den Verein extrem verbessern.

Jetzt lesen

Gewinnt die Borussia am kommenden Samstag in der Bundesliga gegen Spitzenreiter Gladbach, wären die Kräfteverhältnisse für das Pokalspiel zuhause gegen die Fohlen (30. Oktober) auch schon geklärt - auch wenn der Pokal natürlich seine eigenen Gesetze hat

Fest steht: Es gibt leichtere Aufgaben als mit einer Niederlage im Gepäck in den Signal Iduna Park zu reisen - und das vier Tage nach einem BVB-Sieg im Derby (26. Oktober). Vorausgesetzt alles läuft perfekt für Borussia Dortmund.

Siegesserie in Dortmund könnte Joachim Löw beeindrucken

In der Champions League müssen die Borussen in den Wochen der Wahrheit zweimal ran. Zweimal Inter Mailand. Sechs mögliche Punkte, die der BVB gegen die in der Königsklasse bislang noch sieglosen Italiener durchaus einfahren kann. Das würde theoretisch schonmal zehn Punkte in der Gruppe F bedeuten.

Euphorie oder Tristesse? Der BVB steht vor den Wochen der Wahrheit

In der Chapions League holte der BVB zuletzt gegen Slavia Prag drei Punkte. Die sollen auch gegen Inter Mailand her - am besten gleich zwei Mal. © Guido Kirchner

Die hätte auch der Barcelona mit zwei Siegen gegen Slavia Prag auf dem Konto. Damit wären die Spanier und die Dortmunder sicher im Achtelfinale.

Platz eins in der Bundesliga, Achtelfinale in der Champions League und die dritte Runde im DFB-Pokal. Wenn Bundestrainer Joachim Löw dann noch bei Mats Hummels anrufen und den Innenverteidiger für die Länderspiele gegen Weißrussland und Nordirland im November nominieren würde, wäre die schwarzgelbe Welt schon fast zu schön um wahr zu sein.

„Wer wird Deutscher Meister?“-Gesänge von den BVB-Fans in München, ein lachender Lucien Favre nach dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern und ein Mats Hummels, dem die Genugtuung ins Gesicht geschrieben stünde. Der Abend des 9. November 2019 könnte so schön werden.

So verlaufen die Wochen der Wahrheit katastrophal für den BVB

Aber auch der größte BVB-Fan, der die Welt sonst nur durch die schwarzgelbe Brille sieht, wird zugeben, dass das oben beschriebene Szenario aktuell eher unwahrscheinlich daherkommt. Nach den jüngsten drei unnötigen Unentschieden in der Bundesliga, einem schleichenden Abwärtstrend, und zuletzt schwächelnden Spielern mutet es wahrscheinlicher an, dass die kommenden drei Wochen nicht ganz so perfekt verlaufen.

Jetzt lesen

Im schlechtesten Fall verliert Borussia Dortmund die kommenden vier Bundesligaspiele. Mit den jüngsten schwachen Auftritten wäre das gegen Gegner wie Gladbach, Bayern, Schalke und Wolfsburg kein Fußballwunder.

Der BVB hätte nach elf Spieltagen immer noch zwölf Punkte. Selbst der Tabellenletzte Paderborn (ein Punkt) könnte theoretisch an den Borussen vorbeiziehen. Das Thema Meisterschaft wäre definitv vom Tisch.

Drei Wettbewerbe stehen in den nächsten Wochen auf dem Spiel

Die Stimmung wäre aber auch so schon im Keller. Verliert der BVB das Derby und das wichtige Spiel beim FC Bayern, wird die Kritik an allen Beteiligten lauter werden.

Euphorie oder Tristesse? Der BVB steht vor den Wochen der Wahrheit

Eine Niederlage in Gelsenkirchen könnte den BVB gehörig ins Straucheln bringen. © Guido Kirchner

Scheidet der BVB dann noch im Pokal gegen Gladbach aus und verspielt mit zwei Niederlagen in der Champions League gegen Inter Mailand auch das sichere Weiterkommen in der Königsklasse, dürfte der Stuhl von Lucien Favre heftig wackeln.

Nach dem Spiel in München gibt es Gewissheit

Die Saison, in der offiziell von Vereinsseite die Meisterschaft als großes Ziel ausgegeben ist, dürfte in diesem Fall bereits nach dem elften Spieltag im Eimer sein. Am 9. November 2019 würden nach dem Abpfiff in München wahrscheinlich „Favre raus“-Rufe von den Dortmunder Fans zu hören sein, geknickte schwarzgelbe Spieler würden mit hängenden Köpfen in der Kabine verschwinden und das Telefon von Mats Hummels hätte keinen Anruf in Abwesenheit von Joachim Löw.

Es kann also alles passieren bei Borussia Dortmund. Ob Meisterschafts-Euphorie oder Mittelklasse-Tristesse in der Bundesliga, Weiterkommen oder Ausscheiden im DFB-Pokal, Champions League oder Europa League - am 9. November 2019 wird man das Ergebnis der nächsten drei Wochen an den Gesichtern der schwarzgelben Spieler ablesen und an den Gesängen der Fans erraten können.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt