Bundesliga-Neustart erinnert BVB-Profi Brandt an seine Kindheit

Borussia Dortmund

BVB-Profi Julian Brandt sieht im Bundesliga-Neustart weder einen Vor- noch einen Nachteil. Er verrät dafür, warum ihn die Prozedur an seine Kindheit erinnert.

von dpa

Dortmund

, 13.05.2020, 10:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julian Brandt blickt dem Bundesliga-Neustart mit gemischten Gefühlen entgegen.

Julian Brandt blickt dem Bundesliga-Neustart mit gemischten Gefühlen entgegen. © BVB/Alexandre Simoes

Fußball-Nationalspieler Julian Brandt setzt den Wiederbeginn der Bundesliga an diesem Wochenende mit einem Neustart gleich. „Samstag wird so vieles von Null losgehen, es gibt kein Heim- oder Auswärtsspiel in der Art mehr, kein Vor- und kein Nachteil“, sagte er.

Brandt erinnert das an seine Kindheit. „Es ist eigentlich so ein bisschen die Besinnung auf Basissachen, so wie wir mit dem Fußball angefangen haben als kleine Kinder. Ist schon so ein bisschen ‚back to the roots‘“, sagte der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund in einem Sky-Interview vor dem Revierderby gegen den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr).

BVB-Profi Brandt will keine Einschätzung wagen

Angesichts der anhaltenden Coronakrise, wegen der die Klubs Geisterspiele absolvieren, hält Brandt Aussagen zum weiteren sportlichen Saisonverlauf für schwierig. „Ich bin ganz ehrlich: Wie die nächsten Wochen aussehen werden, kann ich überhaupt nicht sagen, weil ich glaube es ist vieles möglich, in allen Bereichen“, sagte der 24-Jährige.

Jetzt lesen

„Am Ende kommt es drauf an, wer diese Situation am besten annimmt und am besten damit umgehen kann. Ist natürlich auch viel vom Kopf her“, meinte Brandt.

Lesen Sie jetzt