Bundesliga Home Challenge: BVB-Verteidiger Leo Balerdi verliert gegen Leipzig

Borussia Dortmund

BVB-Verteidiger Leonardo Balerdi nimmt für Borussia Dortmund an der Bundesliga Home Challenge teil – gegen RB Leipzig zeigt er im eSport coole Tore, die aber nicht reichen.

Dortmund

, 11.04.2020, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Verteidiger Leonardo Balerdi.

BVB-Verteidiger Leonardo Balerdi. © Kirchner-Media

BVB-Verteidiger Leonardo Balerdi ist am dritten Spieltag der Bundesliga Home Challenge für Achraf Hakimi an den Controller nachgerückt, feierte seine eSport-Premiere gegen RB Leipzigs Nordi Mukiele. Und verlor.

Balerdi rennt in der Bundesliga Home Challenge einem Rückstand hinterher

Das erste Spiel der Bundesliga Home Challenge am dritten Spieltag bestritten eSport-Profi Ajdin Islamovic für RB Leipzig gegen FIFA-Youtuber und BVB-Fan Erné Embeli für Borussia Dortmund. Die erste Partie ging deutlich mit 3:0 an die Leipziger –Balerdi lief also von Beginn an einem Rückstand hinterher.

Der BVB-Verteidiger kämpfte sich an der Konsole aber schnell heran. Nach 22 virtuellen Minuten traf Balerdi im Rückspiel zur 1:0-Führung mit Erling Haaland, erhöhte in der 29. Minute auf 2:0 mit Raphael Guerreiro.

Balerdi mit schwacher zweiter Halbzeit

Das sah ganz gut aus – hätte sich Balerdi nicht kurz nach dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer gefangen (55., Werner) und in der 75. Minute den Ausgleich. Ganz mies: In der 90. Minuten bekamen die Leipziger noch einen Elfmeter. Immerhin: Balerdi konnte ihn mit Roman Bürki parieren. Nützte aber nichts, wenig später fiel der 3:2-Siegtreffer für Leipzig. Spiel gedreht, Balerdi verliert, der BVB insgesamt mit 2:6 gegen Leipzig.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt