Bellingham zurück im Training: Zwei Gründe, warum der BVB ihn jetzt braucht

Borussia Dortmund

Borussia Dortmunds Youngster Jude Bellingham trainiert wieder. Der Mittelfeldspieler des BVB kehrt genau zum richtigen Zeitpunkt zurück. Das hat zwei Gründe.

Dortmund

, 13.01.2021, 14:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bei Twitter veröffentliche Jude Bellingham ein Foto, das ihn beim BVB-Training zeigt.

Bei Twitter veröffentliche Jude Bellingham ein Foto, das ihn beim BVB-Training zeigt. © Twitter: Bellingham/Screenshot

Jude Bellingham ist wieder zurück im BVB-Training. Der Mittelfeldspieler hat am Mittwoch ein Foto veröffentlicht, das ihn am Ball zeigt. Dazu schrieb er: „Back.“ Zurück. Und das genau zum richtigen Zeitpunkt. Es gibt nämlich zwei Gründe, warum Borussia Dortmund den Youngster jetzt braucht: Der eine hat etwas mit Axel Witsel zu tun, der andere mit dem Spielplan des BVB.

BVB-Training: Jude Bellingham kehrt zurück

Jude Bellingham war zuletzt am 18. Dezember 2020 bei der 1:2-Niederlage gegen Union Berlin für den BVB im Einsatz, danach plagte ihn eine Knieblessur. Seine Rückkehr war bereits für diese Woche angekündigt, am Dienstag fehlte er aber zunächst noch im Training. Dass er jetzt doch noch zurückgekehrt ist, rückt einen Einsatz gegen Mainz am Samstag (15.30 Uhr) zumindest in den Bereich des Möglichen.

Jetzt lesen

Seine Rückkehr ins BVB-Training kommt ziemlich passend. Am vergangenen Wochenende verletzte sich Axel Witsel schwer, der Belgier riss sich beim 3:1-Sieg gegen Leipzig die Achillessehne und wird mehrere Monate ausfallen. Jude Bellingham ist ein adäquater Ersatz, wenn auch (noch) nicht so ballsicher wie Witsel. Pressing- und stressresistent ist der erst 17-jährige Engländer dennoch. Seine Rückkehr sorgt für Entspannung im Mittelfeld.

Rückkehr von Bellingham sorgt für Entlastung beim BVB

Der zweite Grund, warum der BVB jetzt auf Bellingham angewiesen ist, hat etwas mit dem Spielplan zu tun. Bereits in der nächsten Woche steht wieder eine Englische Woche an. Borussia Dortmund kann die hohe Belastung nur meistern, wenn genügend Kräfte für eine angemessene Rotation zur Verfügung stehen. Die Rückkehr von Bellingham schenkt BVB-Coach Edin Terzic mehr Handlungsspielraum.

Jetzt lesen

Bellingham kam in der laufenden Bundesliga-Saison schon elf Mal zum Einsatz, sammelte insgesamt 552 Spielminuten. Hinzu kommen Einsätze in den anderen Wettbewerben. Der BVB-Youngster war bereits an vier Toren beteiligt, ist zudem gegen den Ball ein wichtiger Faktor mit seiner körperlichen Robustheit. Borussia Dortmund kann also froh sein, dass er seine Verletzung offenbar gut überstanden hat.

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!
Lesen Sie jetzt