Der BVB II zeigte beim 1:1 in Essen eine reife Leistung. © imago / Beautiful Sports
Borussia Dortmund

Aufstiegsrennen spitzt sich zu: Reifer Auftritt der BVB-U23 macht Maaßen stolz

Die BVB-U23 überzeugt beim 1:1 im Topspiel bei RW Essen. Das Aufstiegsrennen in der Regionalliga West spitzt sich zu. Trainer Maaßen ist stolz - ärgert sich jedoch über den Schiedsrichter.

Intensiv war es – und auch nervenaufreibend: Das Regionalliga-Spitzenspiel zwischen RW Essen und der U23 von Borussia Dortmund ist seinem Namen gerecht geworden. Die beiden Anwärter auf den Drittliga-Aufstieg schenkten sich in einem packenden Duell nichts, nach 90 intensiven Minuten hieß es 1:1. BVB-Trainer Enrico Maaßen lobte seine Mannschaft, sprach aber auch eine strittige Schiedsrichterentscheidung kurz vor der Pause an.

BVB-Trainer Maaßen: „Klaren Elfmeter nicht bekommen“

„Wir haben einen klaren Elfmeter nicht bekommen. Nach dem Pfostenschuss wird Steffen Tigges von Alexander Hahn beim Schussversuch klar nach hinten runtergerissen. Das muss der Schiedsrichter sehen, das ist eine spielentscheidende Situation“, sagte Maaßen. Gemeint war die Szene in der 43. Minute, als der BVB II nach einem Eckball zunächst am Pfosten scheiterte. Unmittelbar danach soll Tigges gefoult worden sein. Der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus.

Maaßen wollte allerdings gar nicht weiter auf dieser Szene herumreiten. Vielmehr rückte er den Auftritt seiner jungen Mannschaft in den Fokus. Man merkte ihm an, wie stolz und zufrieden er mit der Leistung war. Dabei imponierte dem 37-Jährigen die Art und Weise, wie seine Spieler bei der besten Defensive der Liga agiert und auch nach dem 1:1 weiter auf Sieg gespielt hatten. Der BVB trat mutig auf und presste früh. „Essen war stehend K.o. Man hat auch gesehen: Als wir Offensivpower nachgelegt haben, dann war zum Schluss noch mehr möglich.“

BVB-Torschütze Tachie: „Es war eine Erleichterung“

Ein zweiter Treffer gelang dem BVB in im überzeugenden zweiten Durchgang allerdings nicht mehr. Zumindest einen Punkt nahm die Borussia von der Hafenstraße mit – und den bescherte vor allem Richmond Tachie. Der Stürmer köpfte nach einer Flanke von Alaa Bakir in der 76. Minute zum verdienten Ausgleich ein.

Fotostrecke

Regionalliga West, Nachholspiel: RW Essen – BVB II 1:1 (1:0)

„Es war eine Erleichterung. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, hatten wenig Chancen, müssen daraus aber unsere Tore machen. Ich hatte davor noch eine Chance, habe den Ball aber leider nicht reingemacht“, sagte Tachie und meinte die Szene in der 66. Minute hin, als er auf Essens Torhüter zulief, aber knapp scheiterte.

Taylan Duman gibt nach vier Wochen Pause sein BVB-Comeback

Sein Comeback nach einem Monat Verletzungspause gab in Essen Taylan Duman. Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt am 14. Februar gegen den SC Wiedenbrück auf dem Platz gestanden, fiel dann wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich aus. Maaßen brachte ihn in der 57. Minute für Haymenn Bah-Traore, der bis auf dem rechten Flügel einen soliden Job verrichtet hatte. „Taylan ist ein unverzichtbarer Part und ein sehr wichtiger Spieler“, sagte Maaßen, der aber auch ein Lob für Bah-Traore bereithielt. „Haymenn hat heute seit langer Zeit ein sehr gutes Debüt gefeiert und defensiv viel weggeräumt.“

Schon am Samstag steht für den BVB in diesem intensiven März das nächste Meisterschaftsspiel an. Dann empfängt der Spitzenreiter zuhause den SV Lippstadt (14 Uhr).

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.