Nadja Mansson verlässt Borussia Dortmund und geht nach Schweden

BVB-Handball-Frauen

Seit 2015 spielt Nadja Mansson für Borussia Dortmund. Jetzt trennen sich die Wege der früheren Nationalspielerin und des Handball-Bundesligisten. Mansson zieht es nach Schweden.

Dortmund

, 10.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Nadja Mansson verlässt Borussia Dortmund und geht nach Schweden

Nadja Mansson (r.), hier mit Asuka Fujita, laboriert weiterhin an ihrer Schulterverletzung aus dem Spiel gegen Halle-Neustadt. © Wolfgang Stummbillig

Die frühere Nationalspielerin Nadja Mansson wird den Handball-Bundesligisten Borussia Dortmund erwartungsgemäß am Saisonende verlassen und mit ihrer Familie nach Schweden ziehen. „Das ist Fakt“, bestätigte die 30 Jahre alte Rückraumspielerin des BVB am Mittwoch.

Hintergrund ist der Wechsel ihres schwedischen Ehemanns Anton Mansson von GWD Minden in sein Heimatland. Der 30-Jährige wird künftig für den aktuellen Zweitliga-Tabellenführer OV Helsingborg spielen, wie der Klub mitteilte.

Wie die sportliche Zukunft von Nadja Mansson aussieht, ist derzeit noch offen. „Alles Weitere, wie es für mich weitergehen wird, steht noch nicht fest“, sagte sie. Zwar gebe es durchaus Optionen, eine Entscheidung habe sie bislang aber noch nicht getroffen. „Erst einmal muss ich gesund werden, bevor ich Weiteres entscheide“, so Mansson.

Verletzungen bremsen Nadja Mansson immer wieder aus

Die 30-Jährige, seit 2015 beim BVB unter Vertrag, hat in dieser Saison immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und hat bislang lediglich sieben Spiele absolviert. Seit Anfang Februar laboriert Mansson an einer Schulterverletzung (Riss des Labrums der linken Schulter) und wird wohl nicht mehr zum Einsatz kommen.

Damit würde ihr Einsatz am 3. Februar beim Auswärtsspiel gegen SV Union Halle-Neustadt ihr letzter im Dress des BVB gewesen sein. Beim 31:31 erzielte die Rückraum-Shooterin ein Tor.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt