Der BVB stellt seinen Nachwuchs-Koordinator und Ex-Bundesliga-Trainer ab sofort frei

dzHandball-Bundesliga

Der BVB teilte am Freitag mit, dass der Klub seinen Weg ohne seinen Nachwuchskoordinator fortsetzt. Zwei Trainer des Vereins sollen jetzt die Talente an die Bundesliga heranführen.

Dortmund

, 04.10.2019, 12:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der BVB und Gino Smits gehen ab sofort getrennte Wege. Der Handball-Verein hat den letztjährigen Bundesliga-Trainer und den zuletzt als Nachwuchskoordinator agierenden Niederländer freigestellt.

Gino Smits äußert sich nicht

„Das war eine Entscheidung im Einklang mit dem gesamten Vorstand und den Trainern“, sagt der Vorsitzende Andreas Heiermann. Es habe aus seiner Sicht zuletzt keine echte Zusammenarbeit der Trainer und Gino Smits mehr geben. „Und um vorzubeugen, dass keine Unruhe aufkommt, sind wir diesen Schritt gegangen“, ergänzt Heiermann.

Smits sagte am Freitag auf Anfrage: „Das ist ein heikles Thema, deshalb möchte ich mich nicht öffentlich dazu äußern.“ Smits hatte 2018 den Job als Nachwuchskoordinator beim BVB angetreten, übernahm nach kurzer Zeit auch den Bundesliga-Trainerjob von Norman Rentsch.

Vertrag läuft am 30. Juni 2020 aus

Smits Vertrag beim BVB läuft bis zum 30. Juni 2020. Der Vertrag wäre aber nicht mehr verlängert worden, wie Heiermann betont. Der aktuelle Bundesliga-Coach Andre Fuhr und Tobias Fenske (Trainer 2. Mannschaft) sind jetzt in erster Linie dafür verantwortlich, die vielen hungrigen Talente an das Bundesliga-Niveau heranzuführen. Und der Klub hat viele erstklassige Talente in seinen Reihen. Zuletzt gewann die A-Juniorinnen die Deutsche Meisterschaft.

Jetzt lesen

Das Bundesliga-Team gastiert am Samstag (18.00 Uhr ) im DHB-Pokal beim SV Werder Bremen. Der Zweiligist ist mit 2:6 Punkten in die Saison gestartet und sollte keine große Hürde für den Bundesliga-Spitzenreiter darstellen.

„Wir sind natürlich der Favorit gegen den Zweitligisten. Mit drei Siegen bist du im Final Four. Und die Teilnahme sollte schon unser Anspruch sein“, sagt BVB-Coach Andre Fuhr.

Kelly Dulfer und Inger Smits sind angeschlagen

Seit Mittwoch hat er seine Spielerinnen nach der Länderspiele wieder zusammen. Beim Training haben sich Kelly Dulfer und Inger Smits verletzt. Fuhr konnte am Freitagmittag noch nicht sagen, ob die Verletzungen schwerwiegender sind und ob die beiden Stammkräfte gegen Werder Bremen ausfallen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt