BVB-Frauen haben Abgänge schon verabschiedet - eine geht aus Liebe

BVB-Handball-Frauen

Die Neuzugänge und Abgänge der BVB-Handball-Frauen sind schon bekannt, der Verein hat die abgehenden Spielerinnen bereits verabschiedet. Und es gibt auch schon einen Termin für die Vorbereitung.

Dortmund

, 10.06.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die BVB-Handball-Frauen haben die Spielerinnen, die den Verein verlassen, bereits verabschiedet.

Die BVB-Handball-Frauen haben die Spielerinnen, die den Verein verlassen, bereits verabschiedet. © Ludewig

Die Saison? Vorzeitig abgebrochen. Das Final4? Auf unbestimmte Zeit verlegt. Die Spielzeit 2019/2020 ist für die BVB-Handballerinnen beendet. Seit dem 29. Mai auch sportlich - denn seit fast zwei Wochen trainieren die Spielerinnen von Trainer André Fuhr.

„Unsere Spielerinnen haben offiziell zwei Wochen Urlaub bekommen“, erklärt Andreas Bartels, stellvertretender Abteilungsvorstand der BVB-Handballabteilung. Nach den zwei Wochen gibt es für die Spielerinnen dann schon wieder Trainingspläne und am 11. Juli soll offiziell die Vorbereitung auf die neue Saison beginnen.

„Wir“, sagt Bartels im Hinblick auf die Hygienemaßnahmen, die die BVB-Damen bisher noch beim Training einhalten mussten, „sind sehr optimistisch, dass wir dann wieder ganz normal trainieren können“.

Aleksandra Zych verlässt nach einer Saison Borussia Dortmund

Der Start der Vorbereitung auf die kommende Saison heißt auch gleichzeitig das Ende der vergangenen: Am 30. Juni enden die Verträge der Spielerinnen, die den BVB verlassen werden. Zu den bereits bekannten Spielerinnen gesellt sich Aleksandra Zych. Der bis 2021 laufende Vertrag der wurfgewaltigen polnischen Rückraumspielerin wurde in beidseitigem Einverständnis aufgelöst, „auf Wunsch der Spielerin hin“, so Bartels.

Aleksandra Zych verlässt den BVB nach einem Jahr.

Aleksandra Zych verlässt den BVB nach einem Jahr. © Ludewig

Die Linkshänderin, die in der Liga 35 Tore für den BVB erzielt hat, wird in der kommenden Spielzeit für den rumänischen Erstligaklub CS Magura Cisnadie auflaufen. Auch ihre polnische Landsfrau Bogna Sobiech, in der vergangenen Saison mit 102 Liga-Toren beste Schützin der Borussinnen, wird den BVB wie Zych nach einem Jahr wieder verlassen (wir berichteten).

Bogna Sobiech folgt ihrem Ehemann Arthut in die Türkei.

Bogna Sobiech folgt ihrem Ehemann Arthut in die Türkei. © Ludewig

Die Linksaußen-Spielerin folgt damit ihrem Ehemann und Profifußballer Arthur Sobiech in die Türkei, der dort seit diesem Jahr beim Zweitligisten Fatih Karagümrük unter Vertrag steht. Ob Bogna Sobiech ihre eigene Karriere fortsetzt ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ungewiss.

BVB-Spielerinnen wurden bereits verabschiedet

Verabschiedet wurden die Spielerinnen bereits mannschaftsintern. Das sei natürlich vor allem bei Saskia Weisheitel etwas Besonderes gewesen, erklärt Bartels. Die Kreisläuferin lief seit 2014 für den BVB auf, stieg 2015 im schwarzgelben Trikot in die 1. Bundesliga auf.

Die abgehenden Spielerinnen sind verabschiedet, die neuen Borussinnen alle schon bekannt, der Trainingsauftakt steht. Die BVB-Handball-Frauen sind bereit für die Saison 2020/2021 und einen neuen Angriff auf den Meistertitel, den DHB-Pokal und die Spiele in der Champions League.

BVB-Abgänge:
  • Leonie Kockel (HSG Bensheim/Auerbach)
  • Caroline Müller-Korn (Buxtehuder SV)
  • Malina Marie Michalczik (HSG Blomberg-Lippe)
  • Aleksandra Zych (CS Magura Cisnadie, Rumänien)
  • Saskia Weisheitel (JDA Dijon, Franreich)
  • Asuka Fujita (CS Minaur Baia Mare, Rumänien)
  • Bogna Sobiech (Ziel unbekannt)
BVB-Neuzugänge:
  • Tessa van Zijl (HSG Blomberg-Lippe)
  • Delaila Amega (TuS Metzingen)
  • Clara Monti Danielsson (Team Esbjerg, Dänemark)
  • Tina Abdulla (Tertnes Bergen, Norwegen)
  • Jennifer Gutierrez Bermejo (CBM Elche, Spanien)
  • Jennifer Rode (Bayer Leverkusen)
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt