BVB-Frauen enttäuschen in Bad Wildungen

Knappe 24:25-Niederlage

Die unglückselige Serie der BVB-Frauen geht weiter: Mit dem 24:25 (11:12) in Bad Wildungen kassierten die Dortmunderinnen die nunmehr achte Niederlage in Serie. Acht Sekunden vor dem Ende mussten die Borussinnen den entscheidenden Treffer hinnehmen.

DORTMUND

, 30.04.2016, 22:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Frauen enttäuschen in Bad Wildungen

Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.

Im Gegensatz zur Ein-Tor-Niederlage gegen Bietigheim vor einer Woche, als die Dortmunderinnen zwar nicht mit dem Ergebnis, aber immerhin mit ihrer Leistung zufrieden sein durften, mussten sie diesmal lange nach positiven Erkenntnissen suchen - und fanden keine. „Ich bin stinksauer“, fasste Jochen Busch, der sportliche Leiter des BVB, seine Gemütslage zusammen.

Einmal in Führung

Dabei hatten es die Dortmunderinnen geschafft, den Rückstand, den sie sich zu Beginn eingehandelt hatten (4:8, 17. Minute), auszugleichen (12:12, 32.), neun Minuten vor dem Ende übernahmen sie sogar zum ersten (und einzigen) Mal die Führung (20:19).

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Handball, Bundesliga: HSG Bad Wildungen Vipers - BVB 25:24 (12:11)

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen HSG Bad Wildungen Vipers und Borussia Dortmund.
30.04.2016
/
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig
Bilder der Partie Bad Wildungen gegen Dortmund.© Foto: Stummbillig

Doch die stark kämpfenden Gastgeberinnen glichen schnell wieder aus und legten in der Schlussphase immer wieder einen Treffer vor. „Bad Wildungen wollte den Sieg mehr“, stellte Busch enttäuscht fest.

Ex-Borussin sorgt für Entscheidung

15 Sekunden vor dem Ende glich der BVB durch Annika Ingenpaß zum 24:24 aus, den Schlusspunkt in dieser Begegnung setzte aber eine ehemalige Dortmunderin: Die Niederländerin Miranda Robben (sie spielte bis 2009 beim BVB) traf zum knappen Sieg der Gastgeberinnen.  

BVB: Ferenczi, Woltering, Burrekers; Ingenpaß (1), Kramer (2), Grijseels (3/3), Weisheitel (1), Zimmermann (2), Potocki, Schäfer, Schmele (1/1), Ettaqi (5), Selmeci, Salberg, Nadgornaja (5), Vaszari (4)

Lesen Sie jetzt