Nicht nur Impfzertifikate gibt es jetzt in den Apotheken, sondern auch Genesenen-Impfzertifikate. © picture alliance / dpa
Impfzertifikate

Zertifikate-Dschungel: Wo Sie jetzt ihren passenden Nachweis bekommen

Impfzertifikate kennt jeder. Jetzt gibt es auch Genesenen-Impfzertifikate und Zertifikate für Genesene. Aber was ist was und wo bekomme ich welches? Wir haben in Ahauser Apotheken nachgefragt.

Mittlerweile sind im Kreis Borken rund zwei Drittel der Menschen mindestens einmal geimpft. Über die Hälfte davon hat sogar schon die zweite Spritze bekommen. Damit haben auch schon einige den Digitalen Impfausweis. Und wie sieht es mit den Genesenen aus?

Seit Freitag, 9. Juli, können jetzt auch Genesene ein Zertifikat bekommen. Allerdings gilt es hier, zwei verschiedene zu unterscheiden. Es gibt zum einen das Genesenen-Impfzertifikat und zum anderen das Genesenen-Zertifikat.

Zwei verschiedene Zertifikate

Der Unterschied zwischen beiden ist, dass der Genesene bei dem Genesenen-Impfzertifikat eine Impfung bekommen hat. „Damit ist der vollständige Impfschutz gewährleistet“, heißt es in einer Pressemitteilung vom Apothekerverband Westfalen-Lippe.

Diese Zertifikate werden in Apotheken ausgestellt. Eine Übersicht über Apotheken, die sie ausstellen, gibt es auf www.mein-apothekenmanager.de. Dort sind mehr als 1700 von annähernd 1800 Apotheken in Westfalen-Lippe gelistet, von denen fast alle die Ausstellung von digitalen COVID-19-Impfzertifikaten anbieten.

Genesenen-Impfzertifikate werden gut angenommen

Auch in Ahaus stellen die Apotheken diese Zertifikate aus. Marc Vöcking, Apotheker in der Apotheke am Wall, sagt gegenüber der Redaktion: „Wir haben innerhalb einer Woche etwa zwischen 20 und 30 Genesenen-Impfzertifikate ausgestellt. Ich finde es toll, dass das jetzt auch in den Apps angezeigt wird.“

In der Stern Apotheke sind ebenfalls schon einige vorbei gekommen, um sich das Zertifikat zu holen. Das sagte Andrea Wiese-Domning von der Stern Apotheke im Gespräch mit der Redaktion.

Drei Dokumente müssen Genesene vorlegen, um das Impfzertifikat zu erhalten: den Personalausweis (oder ein anderes gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild), den Nachweis eines positiven PCR-Tests und den Nachweis über die einmalige COVID-19-Impfung

Ärzte haben gute Aufklärung geleistet

Das Genesenen-Zertifikat hingegen gibt es nicht in der Apotheke, es wir beim Hausarzt ausgestellt. „Bisher wollte es tatsächlich noch niemand von uns haben“, so Andrea Wiese-Domning. „Da haben die Ärzte wohl gute Aufklärungsarbeit geleistet“, sagt sie weiter im Gespräch.

Anders sieht es bei der Apotheke am Wall aus: „Hier kam es schon vor, dass jemand ein Genesenen-Zertifikat, also das ohne die Impfung, von uns haben wollte“, sagt Marc Vöcking. Die Mitarbeiter der Apotheke haben den Personen dann erklärt, dass es das dort nicht gibt und sie zum Hausarzt geschickt.

Aber was muss für ein Genesenen-Zertifikat erfüllt sein? „Dafür muss es einen Nachweis durch einen positiven PCR-Test geben, der mindestens 28 Tage her ist und maximal 6 Monate alt ist“, erklärt Andrea Wiese-Domning.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.