Von 300 Kilometern Wirtschaftswegen werden dieses Jahr 7,3 Kilometer saniert

Wirtschaftswege

Für 279.300 Euro lässt die Stadt Wirtschaftswege auf einer Länge von 7,35 Kilometern sanieren. Vor allem die Nutzung durch landwirtschaftliche Fahrzeuge macht die Sanierung erforderlich.

Ahaus

, 13.07.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieser Wirtschaftsweg in Averesch wird auf einer Länge von 1250 Metern für 47.500 Euro saniert.

Dieser Wirtschaftsweg in Averesch wird auf einer Länge von 1250 Metern für 47.500 Euro saniert. © Markus Gehring

Die Stadt wird in diesem Jahr noch 19 Abschnitte von Wirtschaftswegen in Ahaus sanieren. Zusammengerechnet werden 7350 Meter Wege in einer Breite von drei Metern erneuert, die Kosten belaufen sich auf insgesamt 279.300 Euro. Das hat der Rat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause ohne Gegenstimme beschlossen.

300 Kilometer Wirtschaftswege

Die Stadt verfügt über ein Netz von rund 300 Kilometern Wirtschaftswegen, hinzu kommen unter anderem noch 45 Kilometer Feldwege. Ergänzend zu den Instandsetzungen wird in diesem Jahr ein Wirtschaftsweg in Sabstätte von der Borkener Straße in Richtung Düwing Dyk (etwa 1000 Meter) ausgebaut.

Jetzt lesen

Saniert wird zum Beispiel in der Bauerschaft Brinkerhook ein überregionaler Radweg auf einer Länge von 850 Metern (Kosten 32.300 Euro) und die Querverbindung zwischen dem Schwiepinghook und Graes auf eine Länge von 830 Metern (Kosten 31.540 Euro).

Hohe Beanspruchung der Wege

In der Sachdarstellung der Verwaltung heißt es, dass die hohe Beanspruchung der Wege durch die in der Landwirtschaft eingesetzten Maschinen und Transportfahrzeuge sowie durch Anlieger- und Durchgangsverkehr zu Straßenschäden führe.

Die Stadt prüft zudem bei der Sanierung der Wirtschaftswege, dass die Wegerandstreifen nicht umgepflügt oder bewirtschaftet werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt