Wir sind Ahaus: Mit Rad in den Herbst, mit Ente zur Probe und mit Musikverein nach Italien

Leserfotos

Unsere Leserinnen und Leser haben uns wieder viele Fotos von Unternehmungen mit der Familie, der Nachbarschaft, im Verein oder in Gruppen geschickt. Hier geht es zu den Fotos.

Ahaus

, 28.10.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Radtour ins Eisenbahnmuseum

Wir sind Ahaus: Mit Rad in den Herbst, mit Ente zur Probe und mit Musikverein nach Italien

Eine Gruppe des Heimatvereins Wüllen hat einen Ausflug zum Eisenbahnmuseum Stadtlohn unternommen. Interessierte und die Radwandergruppe des Heimatvereins starteten am Spieker mit dem Rad Richtung Stadtlohn. Am Eisenbahnmuseum wurden sie vom stellvertretenden Vorsitzenden Heinz Garwer empfangen und es ging auf einen Rundgang durchs Museum. Nach einer Stunde machte sich die Gruppe wieder auf den Weg. Bei einem Zwischenstopp ließen die Ausflügler ihre Eindrücke noch einmal Revue passieren. Es war ein gelungener Nachmittag, so das Fazit aller Ausflügler. © privat

Sicher auf dem Rad in den Herbst

Wir sind Ahaus: Mit Rad in den Herbst, mit Ente zur Probe und mit Musikverein nach Italien

In der letzten Woche vor den Herbstferien hat die örtliche Polizei mit Unterstützung von Förderverein und Lehrerkollegium die Fahrradkontrolle an der Andreasschule in Wüllen durchgeführt. Die Fahrräder der Schüler wurden auf ihre Verkehrssicherheit geprüft, kleine Mängel wenn möglich behoben oder Tipps zur Reparatur gegeben. Elf Fahrräder wiesen Mängel auf, die nicht vor Ort zu beheben waren. Diese Mängel wurden sorgfältig notiert und die Räder werden noch mal kontrolliert. Alle anderen Fahrräder erhielten die „Polizei-Verkehrswacht-Plakette 2019“. Alle erfolgreichen Teilnehmer sind bei einer Verlosung des Fördervereins dabei und können Gutscheine gewinnen. © privat

Mit der Ente zum Probenwochenende

Wir sind Ahaus: Mit Rad in den Herbst, mit Ente zur Probe und mit Musikverein nach Italien

Der Polizeichor Ahaus hat die blaue Ente der Münsterland Zeitung an seinem Probenwochenende in Münster mit im Gepäck gehabt. Gut vorbereitet für das Herbstkonzert am Samstag, 2. November, ab 19 Uhr in der Stadthalle freuen sich die Männer um Chordirektor Jürgen Etzrodt auf zahlreiche Gäste. Erhältlich sind die Karten zum Preis von zehn Euro unter anderem in der Sparkasse Westmünsterland an der Bahnhofstraße, bei der Volksbank in Heek, in der Polizeiwache in Ahaus und in der Pressestelle der Polizei in Borken. © privat

Neumitglieder in der Landjugend

Wir sind Ahaus: Mit Rad in den Herbst, mit Ente zur Probe und mit Musikverein nach Italien

Die KLJB Ammeln freut sich über neun neue Mitglieder. Zunächst fand in der Ammelner Kapelle ein von der Landjugend mitgestalteter Gottesdienst statt. Die Neumitglieder wurden durch Pastoralreferent Dirk Müller begrüßt. Dies sind Jana Völker, Lukas Telmer, Alwin Lenting, Mattia Lenting, Luis Benning, Florian Räckers, David Feldhaus, Max Gesing und Marvin Woltering. Im Anschluss fand auf Hof Rickert das Landjugendschützenfest statt, das mit weiteren KLJB-Gruppen gefeiert wurde. © privat

Beeindruckende Reise nach Italien

Wir sind Ahaus: Mit Rad in den Herbst, mit Ente zur Probe und mit Musikverein nach Italien

Der Musikverein Ahaus hat Rom und den Golf von Neapel besucht. Zwei Gruppen mit je 50 Personen flogen im Abstand von 14 Tagen nach Rom, wo sie die „Ewige Stadt“ besuchten. Zunächst wurde auf dem Weg zum Hotel ein Zwischenstopp bei Sankt Paul vor den Mauern gemacht, eine der vier Hauptkirchen. Die zweite Gruppe machte einen Rundgang in Trastevere. Am nächsten Tag stand das klassische Rom auf dem Programm. Hier führten zwei Reiseleiter durch das antike Rom und das Kolosseum. Auch der Petersplatz und die Vatikanischen Museen, die Sixtinische Kapelle und der Petersdom wurden bestaunt. Mit dem Bus fuhren die Ahauser nach Sorrent und unternahmen auch einen Ausflug über die Panoramastraße Amalfitana. Einen Zwischenstopp gab es in Amalfi, wo der Dom besichtigt wurde und im Bergdorf Ravello, wo die Villa Rufolo einen spektakulären Ausblick bot. Am Samstag stand die Ruinenstadt Pompeji auf dem Programm. Auch ein Stadtbummel durch Neapel durfte nicht fehlen. Capri und eine Inselrundfahrt waren weitere Highlights. © privat

Gesundes Kita-Frühstück

Wir sind Ahaus: Mit Rad in den Herbst, mit Ente zur Probe und mit Musikverein nach Italien

Als kleine Anerkennung für Mitgliedsbeiträge, Spenden und Teilnahme an verschiedenen Bastelaktionen hat sich der Förderverein Ahauser Pusteblume bei den Eltern und Kindern der Kita Löwenzahn bedankt. An einem Vormittag brauchten die Kinder kein Frühstück mit in die Kita zu bringen, sondern konnten sich nach Herzenslust ein Müsli selber zusammenstellen. Ein reichhaltig gedeckter Tisch lud die Kinder ein, verschiedene Müslisorten zu probieren und frisches Obst zu genießen. Ein voller Erfolg: Die Kinder waren begeistert. © privat

Sporthelfer ausgebildet

Wir sind Ahaus: Mit Rad in den Herbst, mit Ente zur Probe und mit Musikverein nach Italien

21 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren haben in Ahaus an der Sporthelfer-Ausbildung Teil 1 der Sportjugend im KSB Borken teilgenommen. Dabei wurden sportliche Themen vermittelt. Das Referententeam wechselte zwischen praktischen Übungen und theoretischen Inhalten und stellte den Bezug zur Sportvereinsarbeit her. Den zweiten Teil haben 18 Jugendliche parallel in Ahaus erfolgreich abgeschlossen und werden nun als Sporthelfer in ihrem Sportverein eingesetzt. Im zweiten Teil lag der Schwerpunkt auf Jugendarbeit und aktuellen Trends. In kleinen Arbeitsgruppen wurden darüber hinaus eigene Projekte entwickelt. Wichtiges Thema war auch das Jugendschutzgesetz. Die Jugendlichen kamen aus Ahaus, Gescher, Heek, Legden, Lüdinghausen, Ochtrup, Stadtlohn und Vreden. © privat

  • Haben auch Sie ein Foto für unsere „Wir sind“-Seiten in print und online? Senden Sie es uns in druckfähiger Auflösung und mit ein paar Infos zu dem Foto sowie Ihren Kontaktdaten einfach per Mail an unsere Redaktion.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Pfarrgemeinde Alstätte-Ottenstein

Neuer Pfarrer Heinrich Hagedorn will nah an den Menschen in Alstätte und Ottenstein sein