Mit schwerem Gerät hat am Mittwochabend ein Lohnunternehmen im Auftrag der Stadt Ahaus den Schnee auf dem Kirmesplatz zusammengeschoben, um möglichst viele Parkplätze freizulegen. © Stephan Rape
Eis auf der Straße

Winterdienst im Dauereinsatz: Stadt lässt Schnee auf Kirmesplatz räumen

Mit schwerem Gerät wurde am Mittwochabend der Kirmesplatz in Ahaus weitgehend vom Schnee befreit. Der Winterdienst ist weiter im Dauereinsatz – die Lage bessert sich aber laufend.

Schwere Baumaschinen und Traktoren haben am Mittwochabend den Schnee auf dem Ahauser Kirmesplatz zusammengeschoben. So sollten möglichst viele Parkplätze wieder freigeräumt werden. Wegen der dort geparkten Autos hatte die Stadt den Platz erst in den Abendstunden räumen lassen.

Winterdienst ist weiter im Dauereinsatz

Insgesamt ist der Winterdienst in und um Ahaus weiter schwer beschäftigt. Wie Stefan Hilbring von der Stadt Ahaus auf Nachfrage erklärt, sei der Winterdienst weiter mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz. Das seien rund 40 Personen, die aktuell noch in Dauerbereitschaft stünden.

Fremdfirmen unterstützen die Stadt bereits seit Sonntag – überwiegend auf Wirtschaftswegen und in den Ortsteilen. Aktuell erfolge deren Einsatz aber nur noch vereinzelt. Die Salzvorräte der Stadt seien weiterhin gut gefüllt. Nachlieferungen erfolgten demnach bereits problemlos.

Nicht alle Straßen in Wohngebieten können geräumt werden

Auch die Straßen in Wohngebieten sollen geräumt und für Anwohner befahrbar gemacht werden. „Eine komplette Räumung kann hier aber nicht erfolgen“, so Stefan Hilbring weiter. Die Stadt weise darauf hin, dass es auch in der nächsten Woche noch zu Einschränkungen kommen könne.

Insgesamt verbessere sich der Zustand der Straßen laufend. Besonders auf den Kreuzungen komme es aber noch zu Problemen. Da versuche der Baubetriebshof, kurzfristig Abhilfe zu schaffen.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.