Wenn Ahaus leuchtet, singt und rodelt, liegt Winterzauber über der Stadt

dzAhaus im Advent

Was wäre eine Adventszeit ohne Lichter und ohne Lieder. Beides bietet der „Winterzauber“. Am Freitag leuchtet Ahaus auf. Am Sonntag, 8. Dezember, wird Linus Hemker zu „Ahaus singt“ erwartet.

Ahaus

, 19.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gänsehautmomente verspricht Claudia Platte, Geschäftsführerin von Ahaus Marketing und Touristik (AMT), für die Adventswochen. Dazu zählt sie den verkaufsoffenen Sonntag am 8. Dezember. Von 13 bis 18 Uhr ist nicht nur Christmas Shopping angesagt. Mit „Ahaus singt“ gibt es ein Angebot, das dem tiefen Bedürfnis der Menschen, zu singen, entspricht.

Egal ob Jung oder Alt – jeder kann um 16 Uhr auf dem Oldenkottplatz gemeinsam mit Gleichgesinnten weihnachtliche Melodien anstimmen. Neben einer Bühne, auf der verschiedene Chöre den Gesang tatkräftig unterstützen, gibt es auch eine Leinwand mit den Liedertexten, damit jeder beherzt mitschmettern kann.

Von Voice of Germany zu „Ahaus singt“

Linus Hemker, den die Ahauser vor Kurzem noch als Voice-of-Germany-Kandidat im Fernsehen sehen konnten, ist jetzt live zu erleben. Aber auch der Popchor aus Enschede und Christina Harpers werden mit modernen, aber auch klassischen Weihnachtsliedern, die jeder kennt und mitsingen kann, dabei sein.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Stadtwette. In diesem Jahr fordert Salip Tarakci Donato Masella vom Eiscafé San Remo heraus. Um was es genau bei der Stadtwette geht, wird kurzfristig bekannt gegeben.

Wenn Ahaus leuchtet, singt und rodelt, liegt Winterzauber über der Stadt

Linus Hemker © Screenshot Bernd Schlusemann

Bevor es soweit ist, bildet „Ahaus leuchtet auf“ am Freitag, 22. November, den offiziellen Start in den „Winterzauber“. Dann zeigt sich die Innenstadt wieder von ihrer glänzendsten Seite. „Dazu kommen immer viele auswärtige Gäste nach Ahaus“, sagt Claudia Platte und hofft, dass die guten Wetterprognosen bis Freitag halten. „Es ist eine meiner Lieblingsveranstaltungen“, sagt sie.

Videomapping an der Kirche

Um 17 Uhr wird Bürgermeisterin Karola Voß die Weihnachtsbeleuchtung, die sich durch die gesamte Innenstadt zieht, offiziell einschalten. Eins der absoluten Highlights wird das eindrucksvolle Videomapping an der Kirche sein. Begleitet von passender Hintergrundmusik wird die Kirche effektvoll in Szene gesetzt. Auch das Rathaus erscheint an diesem Tag in einem besonderen Licht.

Dazu haben die Geschäfte bis 21 Uhr geöffnet. Die Ahauser Einzelhändler wollen mit vielen Aktionen und Angeboten für einen gelungenen Auftakt des Ahauser Winterzaubers sorgen. Zur passenden Vorweihnachtsstimmung tragen auch die verkleideten Holzfassaden vieler Geschäfte, der große Weihnachtsbaum vor der Kirche, die funkelnde Weihnachtsbeleuchtung und der Duft nach Waffeln und Glühwein bei.

Eisbahn und Rodelrampe

Andere Aktionen folgen. Am Freitag, 6. Dezember, werden die Eisbahn und die Rodelbahn eröffnet. Die Eisbahn wird wieder vor dem Rathaus stehen – und das bis zum 5. Januar. Die Rodelrampe hat ihren Platz wie im Vorjahr am Mahner. Bis zum 15. Dezember bleibt die Bahn stehen. Die Wochenmarkthändler gehen solange auf die Wallstraße. „Wir hatten im November ein Treffen. Einheitlich war die Meinung, an die Wallstraße zu gehen.“

An einigen Stellen in der Innenstadt stehen Glühwein- oder Würstchenbuden. Einen Weihnachtsmarkt mit vielen Ständen aber wird die Ahauser Innenstadt nicht haben. Claudia Platte: „Es gibt ja einen Weihnachtsmarkt in Alstätte. Es muss nicht jeder Ortsteil einen Weihnachtsmarkt haben.“

Der Weihnachtsmarkt in Alstätte findet vom 28. November bis 1. Dezember auf dem Kirchplatz der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt in Alstätte statt.
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Landwirtschaftliches Fachgespräch
Landwirte nehmen Bauernpräsident Johannes Röring ins Kreuzfeuer – der weist Kritik zurück