Vorhang hebt sich zehn Mal

Ahaus Krimi, Komödie, Schauspiel, Ballett, Musical oder Oper - diese Mischung soll den Abonnenten der beiden Ahauser Theaterringe eine attraktive und abwechslungsreiche Saison garantieren.

15.07.2008, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Interessenten können sich nun ein Theaterabonnement sichern. Das Programm im Ring A wird Oscar Wildes Schauspiel "Wir sind noch einmal davongekommen" eröffnen. Es erzählt anhand einer modernen Familie 5000 Jahre Menschheitsgeschichte spielerisch leicht und effektvoll nach. Es folgt das Musical "A Touch of Heaven", bei dem Joan Orleans kurz vor einem Konzert vom Lampenfieber geplagt wird. Mit einer gehörigen Portion Jazz, Swing und Rock'n'Roll, aber auch geprägt von der tiefen Religiosität des Gospels ist ein mitreißendes musikalisches Feuerwerk zu erwarten.

Das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel wird mit dem Bestsellerkrimi "Tannöd" von Andrea M. Schenkel für einen spannenden Abend sorgen. Die hintergründige Gesellschaftskomödie "Bunbury" ist ein Höhepunkt für anspruchsvolle Komödienfreunde.

Die Kultshow "Rockin' on Heaven's Door" aus England erweckt Legenden des Rock'n'Roll in Ahaus zu neuem Leben. Zu guter Letzt führt die Rumänische Staatsoper Brasov die Opern "Cavalleria Rusticana" und "Der Bajazzo" im Ring A auf.

Im Theaterring B wird als erste von vier Veranstaltungen Puccinis Oper "Tosca" von der Compagnia d'Opera Italiana di Milano präsentiert. In "Mondscheintarif" können die Schauspieler alle Register ihrer komödiantischen Talentes ziehen. Es folgt das Ballett "Stompin' Firework of Rhythm" das sich durch schwungvolle und dynamische Choreografien und mitreißende Musik auszeichnet. Das B-Programm endet mit dem Krimi "Vor dem Frost" von Henning Mankell.