TuS Wüllen will seine Jubiläumsfeier um ein Jahr verschieben

dzTuS Wüllen

Monatelang wurde geplant und Vorfreude war schon aufgekommen. Aber die Feiern zum 100. Vereins-Geburtstag des TuS Wüllen werden wegen der Corona-Pandemie verschoben. In das Jahr 2021.

Ahaus

, 04.06.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In den ersten beiden Septemberwochenenden sollte groß gefeiert. Zum Jubiläum des TuS Wüllen waren viele Events auf dem Sportplatz in Unterortwick geplant. „Ein Familienfest mit der Dorfmeisterschaft der Nachbarschaften, ein Festabend und ein Aktivenfest“, zählt der Vorsitzende des Vereins in einer Pressemitteilung auf. Und nun: Wegen Corona wird alles aufs nächste Jahr verschoben.

Der Vorstand hat sich nun zum ersten Mal nach der corona-bedingten Pause getroffen. Die aktuelle Situation des Vereins in der Corona-Krise wurde eingehend besprochen, aber das Jubiläum war natürlich auch Thema. „Seit Beginn der Corona-Krise war man im Vorbereitungsteam im ständigen Austausch“, so Hubert Kersting.

Geplante Turnwettkämpfe und Jugendturniere abgesagt

Geplante Jugendturniere und Turnwettkämpfe zum Jubiläum mussten inzwischen schon abgesagt werden. Die Entscheidungen wurden lange offen gehalten, sie fiel schwer. Aber wegen der absehbar unsicheren Entwicklung in Zeiten der Corona-Pandemie wurden schließlich alle Jubiläumsaktivitäten auf das nächste Jahr verschoben.

Ein Zeitpunkt steht noch nicht fest, aber Hubert Kerstin verriet im Gespräch mit der Redaktion, dass erste Gespräche mit dem Schützenverein gelaufen seien, die Jubiläumsfeier direkt vor oder nach dem Schützenfest abzuhalten.

Gymnastikkurs online angeboten

Was den aktuellen Betrieb angeht - „TuS bleibt aktiv“, lautete die Bilanz. Im Gymnastikbereich konnte im April kurzfristig ein Onlinekurs mit aufgebaut werden. Per Video wurden die Übungen der Trainerin aus der Gymnastikhalle des TuS zu übertragen, 30 machten mit. Nachdem kontaktlose sportliche Betätigung erlaubt ist, finden auch wieder Kurse in der Gymnastikhalle selbst statt.

Auch die Leistungsturnerinnen sind wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen. Wie berichtet, wurde zwischenzeitlich wegen der bis 2. Juni vor Ort geschlossenen Turnhallen in Greven trainiert.

Jetzt lesen

Der Fußballbetrieb ruht weiterhin. Zurzeit ist immer noch Individualtraining angesagt. „Es soll zu Ankündigung der Landesregierung zu weiteren Lockerungen im Sport kommen. Wie dann der Trainingsbetrieb auf dem Sportplatz wiederaufgenommen werden kann, ist noch abzuklären“, teilt der TuS Wüllen mit.

Erhebliche Einschränkungen werden bleiben

Wie auch alle anderen Vereine mit Fußballabteilungen meint auch der Vorstand des Wüllerner Sportvereins: „Erhebliche Einschränkungen werden in jedem Fall weiter bestehen bleiben.“

Die Badmintonabteilung wartet auch auf die Öffnung der Turnhallen. Diese sind in Trägerschaft des Kreises Borken. Tennisspieler verabreden sich zu einzelnen Matches, die ja seit 2 Wochen möglich sind.

Lesen Sie jetzt