Testergebnisse St. Friedrich: 14 Bewohner und 13 Mitarbeiter infiziert

Coronavirus

Im St. Friedrich Seniorenheim in Wessum liegen die Testergebnisse vor. 13 Mitarbeiter und 14 Bewohner haben das Coronavirus. Eine 87-jähirige Bewohnerin verstarb im Zusammenhang mit Corona.

Ahaus

05.12.2020, 10:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Coronatests im Seniorenheim St. Friedrich in Wessum liegen vor. 14 Bewohner und 13 Mitarbeiter sind positiv auf Corona getestet.

Die Coronatests im Seniorenheim St. Friedrich in Wessum liegen vor. 14 Bewohner und 13 Mitarbeiter sind positiv auf Corona getestet. © picture alliance/dpa

Im Seniorenheim St. Friedrich in Wessum sind aktuell 14 Bewohner und 13 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Dieses Ergebnis der Reihentestung erhielt der Caritasverband Ahaus-Vreden als Träger der Einrichtung am späten Freitagabend.

Einer von drei Wohnbereichen ist besonders betroffen. Dort sind allein 13 Bewohner infiziert. Eine 87-jährige Bewohnerin des Seniorenheims St. Friedrich verstarb am Freitagmorgen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion.

Besuche im Seniorenheim auf das Notwendigste beschränken

Nach mehreren Testungen in dieser Woche stand zunächst fest, dass neun Bewohner und fünf Mitarbeiter des Seniorenheims mit dem Coronavirus infiziert sind. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Kreises Borken war daraufhin am Donnerstag, 3. Dezember, eine Reihentestung vorgenommen worden. Dabei wurden insgesamt 44 Bewohner und Mitarbeiter vor Ort getestet.

Die infizierten Bewohner sind isoliert auf ihren Zimmern, Besuche von Angehörigen dürfen sie nicht empfangen. In diesem Zusammenhang richtet das Seniorenheim auch eine Bitte an die Angehörigen. Sie werden gebeten, sich in der Familie bei telefonischen Anfragen abzustimmen. Das reduziert die Zahl der Anrufe in der Einrichtung und trägt einen Teil zur Entlastung der Mitarbeiter bei. Zudem bittet der Caritasverband mit Blick auf das Infektionsgeschehen weiter alle Angehörigen von Bewohnern, die Besuche auf das Notwendigste zu beschränken.

Positiv getesteten Mitarbeiter in häuslicher Quarantäne

Die positiv getesteten Mitarbeiter der Einrichtung sind in häuslicher Quarantäne. Das stellt Einrichtungsleiterin Petra Gesing aktuell vor allem bei der Dienstplangestaltung vor Herausforderungen. Sie erfährt dabei jedwede Unterstützung von den Kollegen, weiß Matthias Wittland, Vorstand für das Ressort Pflege beim Caritasverband, um das Teamwork der Mitarbeiter.

Dabei ist die Arbeitssituation in den betroffenen Bereichen durch die zusätzlichen Schutzmaßnahmen noch anstrengender als sonst. Der Kreis Borken wird in der kommenden Woche eine weitere Reihentestung vornehmen. Unabhängig davon testet der Caritasverband die Bewohner und Mitarbeiter mit seinen eigenen Schnelltests, sobald Symptome auftreten.

Lesen Sie jetzt