Swingend durch den Regen

Ahaus Nur der sommerliche Wettergott sorgte für leichtes Murren, als er am Freitagabend beim Benefizkonzert der Wüllener Big Band LiveStyle immer wieder mit sanftem Landregen die Fans belästigte. Die Hunderte von Besuchern nahmen es gelassen.

14.07.2008, 16:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Swingend durch den Regen

Schließlich gab es Regenschirme oder die simplen blauen Kapuzensäcke, die schon am Eingang verteilt wurden. Auch Nico Schaten von der Ahaus Marketing & Touristik GmbH, die vielen Sponsoren, Mitorganisatoren und Musiker sind zufrieden angesichts des Erfolgs des Benefizkonzerts der Band im Schlossinnenhof. Schließlich diente der ganze Aufwand einem guten Zweck, den Moderator Christoph Almering nicht unerwähnt ließ. Dazu holte er Nicole van Weyck (Foto) als Stellvertreterin des Ahauser Familienunterstützenden Dienstes (FuD) der Caritas Behindertenhilfe auf die Bühne. Sie erläuterte, wem der Erlös des Konzerts zugute kommt: dem musikalischen Betreuungsangebot der Behinderten, die vom FuD begleitet werden. Einige von ihnen waren auch zum Konzert gekommen und freuten sich mit den übrigen Besuchern an der breit gefächerten Musik der Big Band.

Es war für jeden etwas dabei, vom Swing zum Rock, vom Musical bis zum Pop. Exzellente Musiker unter der Leitung von Christoph Harpers feierten mit dem Konzert auch den 20. Geburtstag der Big Band. Mit Ute Gewers, Christina Plate, Katharina Gehling und Christoph Almering hat die Band ein hervorragendes Sängerquartett zu bieten. Gerade sie übertrugen die Begeisterung für die Musik auf die Zuschauer.

Klassiker neu aufgelegt

Mit "Bueno Sera Signorina", einem Klassiker von Adriano Celentano, zog Almering als schmeichelnder Solist die Augen der Frauen auf sich, während er mit dem Titel von Roger Cicero "Zieh die Schuhe aus" der Damenwelt ihre Fehler im Umgang mit den Männern aufzeigte. Keiner nahm es krumm, im Gegenteil. Die Leistung von Almering und der Band zählte einfach mehr. Gewers brillierte in einer hauseigenen Neufassung des Knef-Klassikers "Für mich soll's rote Rosen regnen". Hildegard Knef hätte sich über diese Version mit dieser Stimme bestimmt gefreut. In "Music" von John Miles konnte die Big Band mit vielen solistischen Einlagen rein instrumental agieren. Einhellig war das Lob das Publikums.

Für einige war die Big Band eine Entdeckung, für andere das Konzert eine Bestätigung, dass nicht nur guter Karneval aus Wüllen kommt, sondern auch gute Musiker. Elvira Meisel-Kemper

<p>Die Zuschauer ließen sich trotz teilweise heftigen Regens ihre Laune nicht vermiesen. Den blauen Regendress hatten die Veranstalter vorsorglich am Eingang bereit gehalten.</p>

<p>Die Zuschauer ließen sich trotz teilweise heftigen Regens ihre Laune nicht vermiesen. Den blauen Regendress hatten die Veranstalter vorsorglich am Eingang bereit gehalten.</p>

<p>Von Swing zum Rock, von Musical bis zu Pop: Die Big Band, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert, - im Bild mit den Sängern Christoph Almering und Ute Gewers - zeigte beim Konzert die ganze Bandbreite ihres Könnens. MLZ-Fotos (3) Meisel-Kemper</p>

<p>Von Swing zum Rock, von Musical bis zu Pop: Die Big Band, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert, - im Bild mit den Sängern Christoph Almering und Ute Gewers - zeigte beim Konzert die ganze Bandbreite ihres Könnens. MLZ-Fotos (3) Meisel-Kemper</p>

Lesen Sie jetzt