Spezialschlauch ermöglicht Kanalsanierung ohne Bagger

Arbeiten am Hessenweg

Risse, Löcher und Sandeinbrüche – nichts Gutes zeigten ferngesteuerte Kamerafahrten durch den über 50 Jahre alten Abwasserkanal unter dem Hessenweg. Jetzt wird saniert. Ein Bagger wird dazu nicht mehr gebraucht , die Straße bleibt intakt.

AHAUS

von von Stefan Grothues

, 28.08.2013, 18:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bauleiter Lothar Müller (hinten rechts) und sein Team führen den Schlauch, den sogenannten Inliner, in einen Kontrollschacht auf dem Hessenweg in den Abwasserkanal ein.

Bauleiter Lothar Müller (hinten rechts) und sein Team führen den Schlauch, den sogenannten Inliner, in einen Kontrollschacht auf dem Hessenweg in den Abwasserkanal ein.

Rund 1000 Meter Abwasserkanal am Hessenweg, an der Kivitstegge, Tembrinkstraße und Jutestraße werden in diesem Jahr mit dem Inliner-Verfahren saniert. 300 000 bis 400 000 Euro muss die Stadt Jahr für Jahr für Kanalsanierungen aufwenden. Finanziert wird dieser Betrag durch die Abwassergebühren. Jedes Jahr werden rund 27 Kanalkilometer per ferngesteuerten Kameras untersucht. Insgesamt verlaufen im Stadtgebiet 370 Kilometer Abwasser- und Regenwasserkanäle. 

Lesen Sie jetzt