Miss aus Ahaus macht gute Figur

Miss-Germany-Wahl

Am Ende hatte Olga Hoffmann aus Münster bei der Miss Germany-Wahl im Europapark Rust die Nase vorn. Eine gute Figur im badischen Rust bei Freiburg machte jedoch auch Celine Willers aus Ahaus, die mittlerweile in Stuttgart Kommunikationswissenschaft studiert und daher als Miss Baden-Württemberg ins Rennen ging.

AHAUS

von Von Volker Knopf

, 01.03.2015, 18:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Celine Willers aus Ahaus schaffte bei der Miss-Germany-Wahl den Sprung unter die Top 8.

Celine Willers aus Ahaus schaffte bei der Miss-Germany-Wahl den Sprung unter die Top 8.

Die 21-jährige Ahauserin schaffte es nicht ganz auf das Siegertreppchen, aber immerhin in die Top 8 der Finalrunde – und das bei 23 Konkurrentinnen. „Es hat unheimlich viel Spaß gemacht. Das waren ganz viele tolle Erlebnisse. Ich durfte sehr viele neue Erfahrungen machen. Klar, ist man auch ein bisschen enttäuscht. Es überwiegt aber auf jeden Fall das Positive“, so Celine Willers, die an der Bischöflichen Canisiusschule ihr Abi gemacht hat.

Calmund, Bosbach, Schulz

Beim Finale in Rust hatte sie sich in Abendgarderobe, in Bade-Mode und bei der Interview-Runde dem Publikum und der Promi-Jury präsentiert.

Jetzt lesen

Unter anderem Ex-Fußball-Manager Reiner Calmund, Schönheits-Chirurg Werner Mang, Boxer Axel Schulz, die Schauspielerin Mariella Ahrens oder CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nahmen die jungen Damen auf dem Laufsteg genauer unter die Lupe.

Beauty Camp in Ägypten

In einem „Beauty Camp“ in Ägypten wurden die 24 Missen einige Wochen zuvor auf den Wettbewerb, der bereits seit 1927 veranstaltet wird, intensiv vorbereitet. Laufen, Posen, Knigge-Kurs, Shootings, Make-Up. Pressetraining oder Choreografie standen während der zehn Tage auf dem Programm. Im Vorfeld der Wahl hatten sich rund 5115 Schönheiten im Alter von 17 bis 28 Jahren bei den Landeswahlen in der gesamten Republik Hoffnung auf die Krone gemacht.  

Lesen Sie jetzt