Manege frei für den Wilden Westen

03.07.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ahaus Einen recht ungewöhnlichen Anblick bieten grasende Lamas, Alpakas und ein vergnüglich vor sich hin kauendes Kamel auf der Wiese an der Wüllener Straße in der Nähe des Krankenhauses. Heute Nachmittag um 16 Uhr werden dort die Artisten und natürlich auch Tiere des Circus Antoni mit ihrer ersten Vorstellung das Gastspiel in Ahaus eröffnen. Seit 170 Jahren zieht der Zirkus, der seine Ursprünge in Italien hat, durch die Lande.

Die Zuschauer erwartet eine abwechslungsreiche Show, die für Groß und Klein Spannung, Begeisterung und wohl auch die eine oder andere Lachsalve verspricht.

Neben einer aufwändigen Tiershow, in der Pferde, Hunde, Ziegen, aber auch exotische Tiere erstaunliche Kunststücke vorführen, wollen auch viele Akrobaten, ein Magier und natürlich die Clowns dem Publikum einen außergewöhnlichen Nachmittag bereiten.

Den Höhepunkt der Vorstellung stellt die Wild-West-Show der Comancheros dar. Dabei sorgen fliegende Lassos, scharfe Messer und brennende Fackeln für einigen Nervenkitzel . aks

www.circus-antoni.de

Lesen Sie jetzt