Lkw kippt auf die Seite – Drei Personen auf der A31 bei Heek verletzt

Unfall auf der A 31

Ein Sattelzug ist am frühen Freitagmorgen auf der A 31 bei Heek verunglückt. Dabei wurden die drei Insassen zum Teil schwer verletzt. Die Bergung zog sich bis in den Freitagvormittag.

Ahaus, Heek

, 26.03.2021, 09:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Lkw war auf der A31 am frühen Freitagmorgen auf die Seite gekippt. Die Bergungsarbeiten sollen sich noch bis in den Freitagmittag ziehen. In Richtung Oberhausen ist die A31 einspurig gesperrt.

Der Lkw war auf der A31 am frühen Freitagmorgen auf die Seite gekippt. Die Bergungsarbeiten sollen sich noch bis in den Freitagmittag ziehen. In Richtung Oberhausen ist die A31 einspurig gesperrt. © Polizei Münster

Der rechte Fahrstreifen der Autobahn 31 in Fahrtrichtung Oberhausen war wegen eines Lkw-Unfalls am frühen Morgen zwischen den Anschlussstellen Heek/Ahaus und Gronau/Ochtrup bis in den Vormittag gesperrt.

Jetzt lesen

Wie die Polizei am Freitagmorgen berichtete, war dort ein Lastwagen verunglückt: Gegen 2.50 Uhr war am Freitagmorgen ein Lkw aus bislang unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte die Schutzplanke durchbrochen. Auf dem angrenzenden Grünstreifen kippte der unbeladene Sattelzug auf die rechte Seite und blieb zwischen Schutzplanke und Wildschutzzaun liegen.

Fahrer wird schwer verletzt

Der 54-jährige Lkw-Fahrer aus den Niederlanden wurde schwer, seine beiden Beifahrer im Alter von 43 und 62 Jahren leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser.

Die A 31 war in Richtung Oberhausen für etwa eine Stunde voll gesperrt. Der Verkehr wurde im Verkehrskreuz Gronau/Ochtrup abgeleitet. Anschließend konnte der linke Fahrstreifen für den Fahrzeugverkehr wieder freigegeben werden.

Lesen Sie jetzt