Homosexuelle Paare sollen laut Vatikan in der katholischen Kirche nicht gesegnet werden. (Symbolbild) © dpa
Aktion „Liebe gewinnt“

Liebende Paare erhalten Segen in Ahaus, Ottenstein und Wessum

Kein Segen für homosexuelle Paare? Dagegen regt sich in der katholischen Kirche lauter Protest. In Ahaus, Ottenstein und Wessum sind Segensfeiern geplant, die sich an alle Paare richten.

Der Vatikan hat unlängst versucht, Segensfeiern für gleichgeschlechtliche Paare zu verbieten. Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Deutschland wollten sich damit nicht abfinden und haben die Aktion „Liebe gewinnt“ ins Leben gerufen. Einer von ihnen ist der Ahauser Pfarrer Stefan Jürgens.

Über 70 Gemeinden beteiligen sich an der Aktion

Am Montag, 10. Mai, werden in über 70 Gemeinden in ganz Deutschland Segensfeiern für liebende Paare gefeiert. Drei dieser Feiern gibt es in Ahaus, Ottenstein und Wessum. Alle sollen sich eingeladen fühlen: „Ganz egal, ob es sich um hetero- oder homosexuelle Paare handelt“, sagt Stefan Jürgens im Gespräch mit unserer Redaktion.

Stefan Jürgens:
Stefan Jürgens: “Bankrotterklärung für die amerikanische Demokratie” © privat © privat

Da, wo es Liebe und Treue gebe, solle man es den Paaren überlassen, wie sie leben wollen. „Das Leben ist vielfältiger als der Katechismus“, macht er ganz deutlich.

Die Kirche dürfe ihr Werturteil nicht über die Botschaft Jesu stellen. „Jesus kam es auf Liebe und Treue an. Er hat niemanden verdammt“, sagt der Geistliche. Das sei so im Evangelium nachzulesen. Und die Kirche müsse offen bleiben, um diese Botschaft zu vermitteln.

Große Empörung gegen das Verbot aus dem Vatikan

Entsprechend groß sei ja auch die Welle der Empörung gegen das Verbot aus dem Vatikan gewesen. Auch die meisten Bischöfe unterstützen dieses Anliegen, denn Gottes Segen gilt allen Menschen, ganz gleich, wie sie empfinden. So sei es auch mit dem Bischof des Bistums Münster, Dr. Felix Genn: „Er sagt nicht, dass er gleichgeschlechtliche Beziehungen gut findet“, schränkt Stefan Jürgens ein. Aber der Bischof toleriere sie. Das sei schon sehr weitgehend und auch nicht immer so gewesen. „Aber der Bischof hat dazugelernt“, sagt er.

Segensfeiern in Ahaus, Ottenstein und Wessum

  • Die beiden katholischen St.-Mariä-Himmelfahrt-Pfarreien bieten am Montag, 10. Mai, um 20.15 Uhr Segnungsgottesdienste für Liebende an, und zwar parallel in St. Marien Ahaus und St. Georg Ottenstein.
  • Die Gemeinde St. Andreas und Martinus in Wüllen und Wessum bietet die Segensfeier um 20 Uhr in der Wessumer St. Martinuskirche an. Eine Übersicht über alle Gottesdienste zu diesem Thema ist auf www.liebegewinnt.de zusammengestellt.

Pastoralreferentin Vera Naber, Pastoralreferent Benedikt Rake, Pastor Gregor Rolfes und Pfarrer Stefan Jürgens haben gemeinsam mit Ehrenamtlichen die Gottesdienste vorbereitet, in denen Menschen für ihre Liebe danken, über ihr Leben nachdenken und auch einen persönlichen Segen als Paar erhalten können.

Der 10. Mai ist dabei nicht zufällig gewählt. Es ist der Tag des Noah, dem Gott im Regenbogen seine Bundestreue gezeigt habe. Der Regenbogen stehe symbolisch für die Vielfalt der Liebe, über die kein Mensch und keine Religionsgemeinschaft richten dürfe.

Persönliche Segensfeiern sind möglich

Wer darüber hinaus in einer auf Dauer angelegten Paarbeziehung lebt und eine persönliche Segensfeier wünscht, kann sich an eine Seelsorgerin oder einen Seelsorger seines Vertrauens wenden. „Wir finden das Passende“, heißt es dazu in einer Presseerklärung der beiden Pfarreien.

Wie groß die Nachfrage nach einer solchen Feier und dem damit verbundenen Segen in Ahaus und Umgebung ist, mag der Pfarrer nicht abschätzen. „Ich weiß nicht, wie viele kommen werden“, sagt er. Es solle ein Angebot für alle Interessierten sein.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.