Auch Apotheken in Nordrhein-Westfalen sollen künftig kostenlose Corona-Schnelltests anbieten können. © picture alliance/dpa
Corona-Tests

Kostenlose Corona-Schnelltests auch bei einer Ahauser Apotheke möglich

Kostenlose Corona-Schnelltestungen sollen jetzt auch bei Apotheken möglich sein. Tatsächlich aber haben viele gar nicht den Platz, um eine Teststelle einzurichten. Eine Ausnahme gibt es in Ahaus.

Sie sollen endlich flächendeckend kommen: kostenlose Corona-Schnelltests für alle. Das ist Teil der nationalen Teststrategie. Unter anderem soll man sich seit Montag, 8. März, auch in den Apotheken im Land testen lassen können. Aber ist das in Ahaus möglich?

„Kostenlose Schnelltests kann ich nicht anbieten“, sagt Andrea Wiese-Domning, Filialleiterin der Stern Apotheke. „Dazu haben wir die Räumlichkeiten nicht.“ Denn um in der Apotheke an der Bahnhofstraße in Ahaus testen zu können, bräuchte man einen abgetrennten Raum mit einem eigenen Ein- sowie Ausgang. In der Partnerapotheke in Borken sehe es anders aus. Dort kann in der Apotheke getestet werden, da dort mehr Platz ist, so Andrea Wiese-Domning.

Apotheke am Wall arbeitet mit Hochdruck an eigener Teststelle

Anders sieht es bei der Apotheke am Wall in Ahaus aus. „Wir haben das Glück, dass wir die Räumlichkeiten haben“, sagt Inhaber Dr. Hendrik Niemann. Denn hinter der Apotheke an der Wallstraße befindet sich ein Raum, den die Apotheke für die Testung nutzen kann. Auf etwa 60 Quadratmetern können hier die Schnelltests durchgeführt werden. Im Wartebereich ist Platz für vier Personen. „In den Apothekenräumen selbst ist es neben dem Tagesgeschäft nicht möglich“, erklärt Hendrik Niemann.

Jetzt arbeitet die Apotheke am Wall mit Hochdruck daran, das eigene Testzentrum in Betrieb nehmen zu können. Vier Mitarbeiter wurden bereits für die Abstrichnahme in Rachen und Nase geschult, auch die Schnelltests selbst sind angekommen. Am Dienstag kam dann die Schutzausrüstung. Nun fehlt nur noch die weitere Vorbereitung des Raumes.

Ab 11. März sollen kostenlose Schnelltests in Apotheke möglich sein

„Voraussichtlich können wir ab Donnerstag Testungen anbieten“, gibt der Apotheken-Inhaber an. Da bisher alles noch in der Vorbereitungsphase ist, können noch keine konkreten Angaben zum Testzeitraum gemacht werden. Es soll insgesamt etwa 20 Stunden in der Woche getestet werden und das voraussichtlich in der Woche vormittags und nachmittags für jeweils zwei Stunden sowie am Samstag.

„Die genauen Zeiten müssen wir noch abstimmen“, sagt Hendrik Niemann. Die Testzeiten sollen möglichst eng mit den Sprechstunden der Hausärzte verzahnt werden. Grund: Ist der Corona-Schnelltest positiv, muss innerhalb von zehn Stunden ein größerer PCR-Corona-Test beim Arzt durchgeführt werden. „Positiv getestete Personen können wir dann direkt in die Sprechstunde zu den Hausarztpraxen schicken.“ Dadurch können unnötige Wege einer Corona-positiven Person vermieden werden.

Eine Terminabsprache wird vorerst telefonisch und per E-Mail möglich sein. „Es war auch angedacht, wie das DRK des Kreises Borken eine elektronische Terminfunktion einzuführen“, berichtet Hendrik Niemann, „das konnten wir aber nicht so schnell aus dem Boden stampfen.“

Apotheke am Wall bislang einzige Apotheke in Ahaus mit Teststelle

Hendrik Niemann ist auch der Inhaber der Stephanus Apotheke in der Ahauser Fußgängerzone. Hier wird nicht getestet, denn die Räumlichkeiten und personelle Situation lassen es nicht zu.

So auch bei der Apotheke im alten Kreishaus. „Das können wir gar nicht so ohne weiteres“, sagt Inhaber Roland Saimeh. „Man muss es personell, räumlich und auch rechtlich anbieten können.“ Denn generell kam der neue Beschluss der Landesregierung für viele Apotheken überraschend. „Man hätte erst die Rahmenbedingungen abklopfen und dann die Bevölkerung informieren müssen.“

Der Apotheker Roland Saimeh weist jedoch darauf hin, dass die Testsituation in Ahaus und der Region schon gut ausgebaut ist. Neben der Apotheke am Wall ist eine kostenlose Corona-Schnelltestung auch beim Deutschen Roten Kreuz in Ahaus möglich. Außerdem hat Tobit einen Schnelltest-Schalter eingerichtet – das Angebot ebenfalls kostenlos. Termine können jeweils online vereinbart werden.

Die Inhaberin der Marien Apotheke und Aesculap Apotheke in Ahaus möchte sich am Dienstagmittag nicht zu einer möglichen Schnelltestung äußern. „Ich möchte die Informationsveranstaltung vom Apothekerverband abwarten“, sagt Maria-Luise Nienhaus. „Mehr kann ich dazu noch nicht sagen.“

Corona-Schnelltestung in der Apotheke am Wall

  • Schnelltestung erfolgt ausschließlich mit Termin. Ein Termin kann telefonisch unter der Tel.-Nr. (02561) 8 60 60 oder per E-Mail an apotheke@gzaw.de ausgemacht werden.
  • Getestet werden nur symptomfreie Personen. Deswegen erfolgt zunächst eine Fiebermessung. Wer eine Temperatur von über 37,5 Grad hat, darf nicht getestet werden.
  • Bürger dürfen das Angebot des kostenlosen Schnelltests einmal pro Woche wahrnehmen.
Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.