Ansgar Wolf, hier bei einer Spendenübergabe an die Ahauser Tafel, und die anderen Ahauser Hausärzte beginnen in der nächsten Wochen mit Impfungen.
Ansgar Wolf, hier bei einer Spendenübergabe an die Ahauser Tafel, und die anderen Ahauser Hausärzte beginnen in der nächsten Wochen mit Impfungen. © privat
Coronavirus

Impfungen bei Ahauser Hausärzten starten – wenn auch nur langsam

Lange haben sie darauf gewartet, nun geht es endlich voran. Ab dem 7. April beginnen auch in Ahaus die Impfungen in Hausarztpraxen. Vom „Impf-Turbo“ kann aber noch keine Rede sein.

Vor einer Woche hielt sich Ansgar Wolf noch bedeckt. Im Gespräch mit der Redaktion erklärte der Vorsitzende des Ärztevereins im Altkreis Ahaus: „Wir Hausärzte müssen uns derzeit in Geduld üben. Eigentlich hätten schon 165.000 Impfdosen an teilnehmende Praxen verteilt werden sollen, doch beim Impf-Gipfel wurde dieser Beschluss wieder gestrichen.“ Insgesamt bezeichnete der Wüllener Mediziner die Situation als „unbefriedigend“.

Eine Million Impfdosen werden ausgeliefert

Menschen scharren mit den Hufen

„Bin fest überzeugt, dass wir Geschwindigkeit aufnehmen können“

Über den Autor
1991 in Ahaus geboren, in Münster studiert, seit April 2016 bei Lensing Media. Mag es, Menschen in den Fokus zu rücken, die sonst im Verborgenen agieren.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.