Guten Morgen: Zweimal zum Wertstoffhof, zweimal gezahlt

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um Probleme bei der Abfall-Entsorgung.

Ahaus

, 12.08.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wer seinen Abfall beim Wertstoffhoff entsorgen will, sollte sich vorher gründlich informieren.

Wer seinen Abfall beim Wertstoffhoff entsorgen will, sollte sich vorher gründlich informieren. © dpa

Wer zum Wertstoffhof fährt, sollte sich vorher gründlich informieren, was denn alles kostenlos dort abgegeben werden darf – und vor allem, was nicht. Der erste Reinfall war der Versuch, alten Laminatboden loszuwerden. Zurück nach Hause sollten die Bretter nicht. Also folgte nach dem Hinweis, dass es sich hier um Restmüll handelt, der Griff ins Portemonnaie.

Auch die Duschkabine muss kostenpflichtig entsorgt werden

Ein paar Tage später war die alte Duschkabine dran. Ein klarer Fall für den Sperrmüll, oder? Falsch gedacht! Auch die gilt als Restmüll: Entsorgung kostenpflichtig. Schon wieder. Ist doch alles Müll...

Lesen Sie jetzt