Guten Morgen: Ist ja noch genug Zeit, den Impfpass zu finden

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten aus dem Alltag einen guten Start in den Tag. Heute geht es um gut aufbewahrte Unterlagen und die Suche danach.

Ahaus

, 06.02.2021, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wo ist der Impfpass? Wer jetzt einen Impftermin vereinbart hat für seine Eltern, sollte sich vielleicht schon mal auf die Suche machen.

Wo ist der Impfpass? Wer jetzt einen Impftermin vereinbart hat für seine Eltern, sollte sich vielleicht schon mal auf die Suche machen. © picture alliance/dpa

Die erste Hürde ist geschafft: Nach einer Woche in der Dauer-Warteschleife standen die beiden Anti-Corona-Impftermine für meine betagte Mutter. Endlich. Und auch wenn es noch zwei Monate dauert: Die Unterlagen kann man ja schon mal zusammensuchen.

Das große Portemonnaie bringt einiges zutage

Wo zum Beispiel ist der Impfpass? In der Mappe mit wichtigen Dingen und Unterlagen schon mal nicht. Das große Portemonnaie aber bringt einiges zutage. Den grauen Führerschein. Einen Mutterpass von sage und schreibe 1967. Ein Andenken an mich? Wie nett.

Dahinter der Allergiepass und tatsächlich: der Impfpass. Fast so alt wie der Mutterpass ist er. Wir haben ja noch Zeit, weiter zu suchen. Falls es ein aktuelles Exemplar gibt, das gut weggelegt oder abgeheftet wurde.

Lesen Sie jetzt