Guten Morgen: Eine Trügerische Anzeige und die Folgen

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um eine trügerische Anzeige und die Folgen, die es nach sich zieht.

Ahaus

, 12.09.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht immer ist auf die Technik Verlass.

Nicht immer ist auf die Technik Verlass. © Till Goerke

Ein routinierter Griff in den Badezimmerschrank. Regal drei, rechte Ecke. Ein kurzer Blick auf das Display. Zehn Minuten. Perfekt, so dachte ich, das sollte ja locker reichen, um sich mal eben fix vor der Arbeit noch zu rasieren.

Die rechte Wange war auch kein Problem, doch dann fing es an. Stotter, stotter. Nein – nicht echt jetzt? Doch. Und nur Sekunden später war der Elektrorasierer mausetot. Akku leer. Eine Wange rasiert, die andere nicht. Gewöhnungsbedürftiger Look.

Zum Glück haben die Kollegen nichts bemerkt

Nur gut, dass die Kollegen in der Videokonferenz nichts bemerkt haben. Was bleibt, ist die Sorge, dass die trügerische Anzeige nicht zum letzen Mal zugeschlagen hat...