Guten Morgen: 24 Stunden vor Hochzeit muss Gästeliste halbiert werden

Kolumne

In unserer Kolumne „Guten Morgen“ wünschen wir mit unterhaltsamen Geschichten einen guten Start in den Tag. Heute geht es um schwere Entscheidungen kurz vor dem größten Tag des Lebens.

05.09.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das wünscht sich niemand: Einen Tag vor der Hochzeit mussten 50 Gäste wieder ausgeladen werden.

Das wünscht sich niemand: Einen Tag vor der Hochzeit mussten 50 Gäste wieder ausgeladen werden. © dpa-tmn

Eine Hochzeit feiert man – wenn alles gut läuft – nur einmal im Leben. Die sowieso schon aufwendige Planung für die Feierlichkeiten wird in diesem Jahr noch einmal erschwert. Am Wochenende waren wir in Niedersachen auf einer Hochzeit eingeladen, die coronabedingt bereits zweimal verschoben werden musste. Nun sollte die Sause endlich steigen.

Einen Tag vorher gab es dann aber die nächste Hiobsbotschaft. Der Landkreis erklärte die Sondererlaubnis zur Feier mit 100 Personen für ungültig. Die Hälfte der Gäste musste daher 24 Stunden vor Beginn der Party wieder ausgeladen werden. Schaffte es leider nicht auf die Liste: die Trauzeugin.

Lesen Sie jetzt