Größe im internationalen Wettbewerb

02.07.2008, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Stets gut besucht: der Polywest-Stand in Halle 15.  MLZ-Foto</p>

<p>Stets gut besucht: der Polywest-Stand in Halle 15. MLZ-Foto</p>

Ahaus "Ein System - Individuelle Lösungen" - dies war der Tenor des Ahauser Unternehmens Polywest anlässlich der Messe drupa. Mit mehr als 391 000 Besuchern aus 138 Ländern und 1971 Ausstellern aus 52 Ländern ist die drupa die weltweit größte und wichtigste Leit-Messe der Druck- und Medienindustrie, die alle vier Jahre in Düsseldorf ihre Pforten öffnet.

"Die drupa war für uns ein voller Erfolg", so Heinz Lorig, Geschäftsführender Gesellschafter von Polywest. "Wir haben gezeigt, dass auch wir als mittelständiges Unternehmen hervorragend mit den großen Konzernen mithalten können", so Lorig weiter. Als nach eigenen Angaben einer der international erfolgreichsten Hersteller von Adaptertechnik und Klischeehülsen für den Flexodruck setzt das mittelständische Unternehmen jetzt auf Systemlösungen mit flexibel einsetzbaren Komponenten, die besonders einfach zu handhaben sind, Kosten senken und Montagezeiten verkürzen. Polywest bietet solch ein System mit Adaptern zur Überbrückung größerer Druckumfänge, Hülsen für die Druckplattenmontage sowie Hülsen für die Druckformherstellung mittels Laserdirektgravur.

Die Produktpalette zeichnet sich besonders durch ihre hohe Flexibilität aus, denn das gesamte Sortiment ist mit nahezu allen anderen derzeit auf dem Markt befindlichen Hülsenangeboten kompatibel einsetzbar. Das umfassende Produktsortiment lobten vor allem die internationalen Standbesucher aus den asiatischen und lateinamerikanischen, aber auch nordamerikanischen Ländern. Sie zeigten besonderes Interesse für die Adaptertechnologie und die Direktgravur-Hülsen. "Bei der drupa konnten viele neue interessante Kontakte geknüpft werden", lautet Lorigs abschließendes Fazit.

Lesen Sie jetzt