Gewaltsamer Einbruch bei Bäckerei Verweyen und Zentralrendantur in Wessum

dzEinbruch in Wessum

Unbekannte sind in der Nacht von Montag auf Dienstag in ein Gebäude an der Hamalandstraße in Wessum eingebrochen. Gewaltsam brachen sie mehrere Türen auf. Die Beute war allerdings gering.

Ahaus

, 03.03.2020, 16:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Montag auf Dienstag Nacht, kurz nach 1 Uhr an der Hamalandstraße 22 in Wessum: Eine Bewohnerin des Mietshauses erwacht aus dem Schlaf, weil sie auf dem Flur Geräusche hört. Sie weckt ihren Partner, der zunächst glaubt, dass es sich um den Hausmeister handle. Doch dann hört er es auch: Viermal kracht es laut. Dann vernimmt der 28-Jährige Männerstimmen. „Es klang schon sehr verdächtig“, erklärt er am Dienstagmorgen im Gespräch mit der Redaktion. Seinen Plan, auf dem Flur nach dem Rechten zu schauen, verwirft er schnell.

Polizei kommt zu spät

Also ruft der Bewohner des Hauses die Polizei. Der 28-Jährige bleibt so lange in der Leitung, bis die Beamten wenige Minuten später an seiner Haustür klingeln. „Als ich runter kam, konnte man das Elend schon sehen“, berichtet der Hausbewohner. Mehrere Türen wurden mit roher Gewalt aufgebrochen. Eine davon führte zum Thekenbereich der Bäckerei-Filiale „Verweyen“. Dort entwendeten die Einbrecher neben dem Wechselgeld auch die Trinkgeldkasse.

Archiv der Zentralrendantur wird Opfer von Einbrechern

Drei weitere Türen wurden im Kellerbereich des Gebäudes gewaltsam geöffnet. Ein Raum gehörte zur Bäckerei, die beiden anderen zur Zentralrendantur Ahaus-Vreden, die an der Hamalandstraße ihren Verwaltungssitz hat. Nach Beute suchten die Einbrecher hier allerdings vergeblich. „Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Ich verstehe gar nicht, was sie dort wollten. Wir lagern hier nur Rechnungsbelege“, berichtet Heinz Gewering, Verwaltungsleiter der Zentralrendantur Ahaus-Vreden. Er glaubt: „Sie haben wohl Geld gesucht.“

Info: Die Polizei bittet um Hinweise an die Kripo in Ahaus: Tel. (02561) 9260.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt