Fahrplanauskunft Fehlanzeige: Warum es die Bahn den Reisenden in Ahaus so schwer macht

dzBahnhof in Ahaus

Seit September ist die Infosäule am Bahnhof in Ahaus defekt. Wer die Abfahrts- und Ankunftszeiten der Züge in Erfahrung bringen will, der wird auf eine harte Probe gestellt.

Ahaus

, 05.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wir wissen nicht, ob die Deutsche Bahn gerade in Ahaus die Leidensfähigkeit ihrer Kunden testet. Wir wissen auch nicht, ob die Deutsche Bahn insgeheim plant, Ahaus zum ersten Bahnhof in Deutschland ohne Fahrplan zu machen. Fakt ist: Am Bahnhof in Ahaus gibt es mitunter wochenlang keine Fahrplanauskunft.

Christoph Wesker aus Ahaus kennt als Bahnfahrer die Ahauser Abfahrts- und Ankunftszeiten, im Notfall googelt er sie. „Doch was machen Menschen, die dies nicht können? Was machen Ortsfremde, die die Zeiten nicht kennen? Was ist mit Informationen zu Zugausfällen oder Verspätungen?“

Mit diesen Fragen wandte er sich an unsere Redaktion. Denn: Seit mindestens zwei Monaten ist die Info-Säule an Bahngleis 1 defekt.

Infosäule seit Wochen defekt

Normalerweise informiert die Infosäule – die einzige am Ahauser Bahnhof – über Abfahrts- und Ankunftszeiten der Züge – wenn sie funktioniert. Doch das tut sie seit Wochen nicht.

Christoph Wesker hat das der Bahn im allgemeinen Interesse auch bereits mehrfach unter der an der Säule angegebenen Rufnummer mitgeteilt, zuletzt am 9. sowie am 26. September. Der Ahauser erfuhr in diesen Telefonaten, dass die Bahn sich kümmern wolle. „Passiert ist nichts.“ Im Display der Säule stehe weiterhin der Schriftzug „Bitte Aushangfahrplan beachten“.

Doch einen solchen Aushangfahrplan suchte man am Bahnhof in Ahaus mehrere Wochen lang vergeblich. Erst eine in der vergangenen Woche gestellte Anfrage unserer Redaktion brachte plötzlich Abhilfe. Dazu später mehr.

„Ja. Die Infosäule ist defekt“, bestätigte uns vergangene Woche ein NRW-Sprecher der Bahn AG. „Das ist uns bekannt.“ Die Anlage sei seit September nicht mehr funktionstüchtig.

Fahrplanauskunft Fehlanzeige: Warum es die Bahn den Reisenden in Ahaus so schwer macht

Die Deutsche Bahn AG hat am Bahnhof in Ahaus immer wieder mit Vandalismus zu kämpfen. Ziel sei die Informationstafel an Gleis 1, sagte ein Bahnsprecher. Am Montagmorgen klebte dort zumindest eine Zettel mit den Abfahrtzeiten. © Christian Bödding

Die gute Nachricht der Deutsche Bahn AG: „Wir haben den Defekt lokalisiert.“ Die schlechte Nachricht: Die Behebung des Schadens sei nicht ganz so einfach. Der Bahnsprecher kann nicht sagen, wie lange der aktuelle Zustand anhalten wird. „Die Kollegen arbeiten mit Hochdruck. Es fehlt ein Ersatzteil, das ist bestellt.“

Wann das Teil ungefähr vorliegt und eingebaut werden kann? Dazu lagen dem Bahnsprecher in Düsseldorf keine Informationen vor. Welcher Fehler genau für die Fehlfunktion verantwortlich ist, auch das konnte der Sprecher der Bahn nicht sagen.

Vandalismus am Bahnhof

Bis zur Reparatur sollen die Bahnreisenden also mit Infos über einen Aushangfahrplan versorgt werden. Doch sei dieser immer wieder Ziel von Vandalismus, erklärte der Bahnsprecher.

Die Infotafel am Hausbahnsteig (Gleis 1) sei zuletzt am vorvergangenen Wochenende zerstört worden. Die Bahn habe ständig mit Zerstörungen zu tun. „Das hat Ahaus nicht exklusiv“, sagte der Bahnsprecher.

Im konkreten Fall warte die Bahn auf Ersatzmaterialien. „Die zerstörte Scheibe muss ersetzt werden.“ Dann werde der Kasten auch mit Info-Material befüllt. Beides solle „in Kürze“ geschehen, sagte der Bahnsprecher.

Plan mit Klebeband befestigt

Am Montagmorgen hing zumindest ein mit Klebeband befestigter Plan mit den Ahauser Abfahrtzeiten in der linken oberen Ecke der Infotafel.

Dass über Wochen überhaupt keine Hinweise zu An- und Abfahrtzeiten vorlagen, dafür entschuldigt sich der Bahnsprecher. „Das ist für alle sehr ärgerlich und das tut uns leid.“ Der Sprecher versicherte noch mal: „Die Kollegen arbeiten mit Hochdruck daran.“

Tröstliche Worte, die aber bei so manchem Bahnreisenden für Kopfschütteln sorgen. Bei unserer nicht repräsentativen Umfrage berichteten am Bahnhof in Ahaus mehrere Bahnreisende, dass sie in den vergangenen Wochen vergeblich nach Zug-Infos gesucht hätten. Zum Glück hätten sie ihr Handy für Fahrplanauskünfte nutzen können.

Auf diese Möglichkeit der Auskunft wies auch der Bahnsprecher hin. „Wir haben alle Daten in unserer App hinterlegt.“ Den DB Navigator gebe es fürs iPhone sowie für Android-Handys – und nicht zuletzt für die Bahnreisenden in Ahaus.

Lesen Sie jetzt