Demo vor Ratssitzung

Eltern demonstrieren gegen die Ablehnung von 23 Kindern an der ISG

Wütende Eltern haben am Donnerstagabend vor der Ratssitzung demonstriert: Sie wollen nicht akzeptieren, dass 23 Kinder nicht wie geplant die Irena-Sendler-Gesamtschule besuchen dürfen.
Rund 200 Eltern und Kinder haben am Donnerstagabend vor der Ratssitzung gegen die Aufnahmebeschränkung an der Irene-Sendler-Gesamtschule demonstriert. © Stephan Rape

Wut und Enttäuschung sitzen tief: Rund 200 Eltern und Kinder haben am Donnerstagabend vor der Stadthalle dagegen demonstriert, dass an der Irena-Sendler-Gesamtschule keine zusätzliche Eingangsklasse gebildet werden darf.

23 Kinder, die eigentlich ab dem Sommer die fünften Klassen an der ISG besuchen wollten, bekamen vor einer Woche die traurige Nachricht, dass sie sich eine andere Schule suchen müssen. Die Bezirksregierung in Münster hatte eine zusätzliche fünfte Klasse abgelehnt.

Bezirksregierung in Münster hatte die zusätzliche Klasse abgelehnt

Einerseits mit Blick auf Personal und Raumsituation an der Schule. Andererseits aber vor allem mit Blick auf die Schulen in den Nachbarkommunen: Der Schulzweckverband Legden/Rosendahl hatte erstmals keine Zustimmung für eine zusätzliche Klasse an der ISG gegeben. Die siebte Eingangsklasse war in den vergangenen Jahren allerdings immer genehmigt worden.

In der Sitzung des Rates wollten die Ahauser Politikerinnen und Politiker über das weitere Vorgehen beraten. Auch Vertreter der Bezirksregierung sollten dort die Entscheidung erläutern.

Ein ausführlicher Bericht über die Demonstration und den Verlauf der Ratssitzung folgt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.