Hendrik Wilpers, Inhaber, mit seiner Lebensgefährtin Sandra vor dem Edeka-Markt an der Wüllener Straße. Am 25. Februar startet die Renovierung. © Anne Schiebener
Lebensmittelversorgung

Edeka Wilpers an der Wüllener Straße in Ahaus schließt für eine Woche

Für acht Tage bleibt der Edeka-Markt an der Wüllener Straße in Ahaus geschlossen. In der Zeit wird renoviert. Marktinhaber Hendrik Wilpers beschreibt, wie es ab Anfang März im Laden aussehen soll.

Im Edeka Wilpers an der Wüllener Straße in Ahaus kleben am Eingang, an der Kasse und an den Regalen im Markt gelbe Zettel. „Wir renovieren“, steht darauf. Und deswegen bleibt der Markt für acht Tage geschlossen.

Es soll fast alles renoviert werden. „Einmal ein Rundumschlag“, sagt Inhaber Hendrik Wilpers. Im Eingangsbereich des Supermarktes geht es los. Die Obst- und Gemüseabteilung wird neu dekoriert, neue Tiefkühltruhen sollen demnächst energieeffizienter und -schonender sein. Neue Kassentische, neuer Anstrich – nur an dem Aufbau selbst wird nichts verändert.

Edeka Wilpers an der Wüllener Straße soll gemütlicher werden

„Die Marktgestaltung bleibt vom Aufbau gleich“, sagt Hendrik Wilpers. „Die haben wir beim letzten Umbau optimiert.“ Der letzte große Umbau war 2011, also vor genau zehn Jahren. Zwischendurch wurden nur Kleinigkeiten in dem Supermarkt verändert und neu gestaltet. Der Grund für die Renovierung: „Wir wollen unseren Kunden Frische zeigen“, sagt der Marktinhaber, „nicht alt werden.“ Deswegen stehen alle paar Jahre Renovierungsarbeiten auf dem Programm.

Jetzt soll vor allem eine „gemütliche Atmosphäre“ geschaffen werden, beschreibt es Hendrik Wilpers. Daran mangelt es in dem Markt nämlich bisher. Den neuen Stil beschreibt er als „Scheunenmarkt“. Hendrik Wilpers will viel mit Holzoptik arbeiten.

Marktinhaber würde gerne expandieren – kann aber nicht

Noch lieber würde der Marktinhaber jedoch expandieren. Aber das ist derzeit nicht möglich. „Wir können leider in der Fläche nicht größer werden“, sagt er. „Da sind uns die Hände gebunden.“ Die jetzige Marktfläche hat ungefähr eine Größe von 650 Quadratmetern. Rund herum um den Edeka Wilpers an der Wüllener Straße ist alles zugebaut.

Und auch an anderer Stelle hat die Stadt Ahaus keinen größeren Bauplatz für den Supermarkt. „Wir versuchen, den Kunden trotz der kleinen Fläche möglichst viel zu bieten“, sagt Hendrik Wilpers, „und immer an unserem Sortiment zu arbeiten.“

Am Mittwoch, 24. Februar, hat der Edeka Wilpers noch bis 18 Uhr geöffnet. Bis dahin sollen langsam alle frischen Produkte verkauft werden. Die Umbauarbeiten beginnen dann im Akkord. Die Neueröffnung ist am Freitag, 5. März, um 7.30 Uhr. „Mit tollen Eröffnungsangeboten“, sagt Hendrik Wilpers mit einem Augenzwinkern.

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.